Logo

VFI News 22. Januar 2022

Will Israel Cancel Green Pass & Texas Synagogue Gunman Drama Unfolds - VFI News Jan 21, 2022

Israel contemplating canceling green pass & fourth covid vaccine not effective against Omicron and more! Join Barry to get the latest and most reliable news!

#texas #synagogue #iran #greenpass #israelcovid #nuclearweapon #nuclear #drones #hezbollah #missiles #vaccine #messianicworship #omicron #nasa #austronaut #antisemitic

  • 00:45 - Texas synagogue gunman already had a criminal record
  • 02:12 - 30% of Antisemitic incidents worldwide occur in the US
  • 03:42 - Iran sees new ties with Russia
  • 05:53 - Explosive boom shakes Western Iran (edited)
  • 06:14 - Fourth Covid vaccine not effective against Omicron
  • 08:17 - 180 Mayors call to end quarantine for children
  • 09:54 - Jewish American Astronaut Jessica Meir may be the first woman on the moon.

Want more of what you just saw?

SUBSCRIBE TO GET NOTIFIED! https://www.youtube.com/c/VisionforIs...

180 Bürgermeister fordern ein Ende für die Quarantäne für Kinder

Wie die Nachrichten von Kanals 12 berichteten, forderten 180 Bürgermeister aus dem ganzen Land Premierminister Naftali Bennett und Gesundheitsminister Nitzan Horowitz am 18.1.2022 auf, die Quarantäne für Kinder aufzuheben, die mit Corona-Trägern Kontakt hatten. In dem Schreiben der Vereinigung der selbstverwalteten Städte Israels und der Föderation der Kommunen hieß es, „allen ist klar, dass Kinder weder in der Risikogruppe für Omikron noch für Corona im Allgemeinen sind. Darum ist es unsere Pflicht sicherzustellen, dass das Lernen und die Routine für Schüler und Mitarbeiter im Bildungswesen weitergehen kann.“ Weiter war darin zu lesen: „Es ist essenziell, dass wir zu einem normalen Ablauf zurückkehren – unter Berücksichtigung der Sicherheit und Gesundheit von Schülern und Mitarbeitern – und das wird auch damit validiert, dass ordnungsgemäße Testungen basierend auf dem Projekt ‚Schutzschild für Bildung’ durchgeführt werden. Um die Testungen so durchführen zu können, muss es regelmäßige, institutionalisierte Testungen an den Schulen geben oder es müssen Testkits an Schüler und Lehrkräfte verteilt werden, damit sich diese zu Hause testen können.“ Die Bürgermeister schrieben weiter: „Die Entscheidung der Regierung, die Quarantäne zu kürzen, entstammt einem Entscheidungsfindungsprozess, der viele Komponenten hatte, wobei Chancen und Risiken abgewägt wurden. Die Konsequenzen der Entscheidungen auf das Schulsystem müssen in Betracht gezogen werden und die Arbeit muss angesichts harter Fakten und Zahlen abgeschlossen werden.“ * Am selben Tag erklärte Finanzminister Avigdor Lieberman, er würde gegen die Verlängerung der Politik des grünen Impfpasses arbeiten. „Der grüne Pass entbehrt jeglicher medizinischer und epidemiologischer Logik; diese Meinung vertreten viele Experten.“ Auf Twitter schrieb er: „Der grüne Pass schadet der Wirtschaft und dem täglichen Leben nur und trägt darüber hinaus noch signifikant zur Panik in der Öffentlichkeit bei. Ich werde mit allen Beteiligten arbeiten, um den grünen Pass zu eliminieren und für einen normalen Alltag für uns alle zu sorgen.“ (Times of Israel, VFI News)

„Siehe, ein Erbteil des HERRN sind Söhne, eine Belohnung die Leibesfrucht.“ – Psalm 127,3

„Geliebter, vor allem wünsche Ich, dass es dir wohlgehe und du gesund bist, wie es deiner Seele wohlgeht.“ – 3. Johannes 1,2

USA warnt wegen steigender Zahlen von Omikron-Fällen vor Reisen nach Israel

Die US-amerikanischen „Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention“ (CDC) warnten am 18.1.2022 wegen der steigenden Anzahl von Corona-Fällen vor Reisen nach Israel. So wurde Israel in die Gefahrenkategorie 4 eingestuft, in der Länder mit einem „sehr hohen“ Corona-Risiko aufgeführt werden. Zu den 22 neuen Ländern, die nun in der 4. Kategorie stehen, gehören auch Australien, Ägypten, Albanien, Argentinien und Uruguay. Insgesamt umfasst die Gruppe 100 der weltweit 195 Länder. Laut CDC sollten Reisen dahin, wenn möglich vermieden werden, falls dies nicht gehe, seien „ausreichende“ Impfungen nötig. * Es gibt in Israel in den letzten Wochen sehr viele Fälle von Omikron. Am 16.1. und 17.1. waren es je 60.000 „bestätigte“ neue Fälle. Rund 500 Israelis liegen schwer erkrankt im Krankenhaus. (Times of Israel, VFI News)

Wir sind nicht überrascht, denn für die Endzeit sind – nicht von Gott gesandte – Plagen klar vorausgesagt (Matthäus 24,7 und Lukas 21,11). Lasst uns weiter voller Überzeugung für Bewahrung und Heilung glauben, denn dafür starb Jeschua am Kreuz: „der selbst unsere Sünden an Seinem Leib auf dem Holz getragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben, durch dessen Striemen ihr heil geworden seid.“ – 1. Petrus 2,24

Bruder des Terroristen gibt dessen psychische Gesundheit die Schuld

Die Familie des 44-jährigen, britischen Moslems, der am 16.1. in Texas von der Polizei erschossen wurde, nachdem er einen Terroranschlag auf eine Synagoge verübt hatte, will nun wissen, wieso er überhaupt in die USA gelassen wurde, obwohl er ein langes Vorstrafenregister hatte. Malik Faisal Akram stammte aus Blackburn im Nordwesten Englands. Er starb am Samstag im Kugelhagel. Zuvor hatte er sich eine 10-stündige Konfrontation mit der Polizei geliefert. Er hatte vier Mitglieder der Beth Israel-Synagoge in Colleyville, rund 40 km von Dallas, als Geiseln genommen. Akram war offensichtlich zwei Wochen zuvor nach Amerika geflogen, war in Obdachlosenunterkünften untergekommen und hatte sich auf der Straße eine Waffe gekauft, wie US-Präsident Joe Biden sagte. * Die Familie erklärte, Akrams habe psychische Probleme gehabt. Vor einigen Tagen kam jedoch ein möglicherweise weitreichenderes Komplott ans Licht, als Anti-Terror-Polizisten in Manchester zwei Teenager im Zusammenhang mit dem Anschlag festnahmen. Beide sind wohl unter 18 und können daher aus juristischen Gründen nicht namentlich genannt werden. Sie blieben laut Angaben der Polizei im Großraum Manchester über Nacht in Untersuchungshaft. * Das zuständige FBI-Büro in Dallas hatte davor mitgeteilt, es gebe keine Hinweise dafür, dass weitere Personen an dem „Terrorakt“, wie Präsident Biden ihn bezeichnet hatte, beteiligt waren. Malik Akrams Bruder Gulbar gab im Namen seiner Familie eine Erklärung ab, in der er sagte, die Familie sei „am Boden zerstört.“ Er erwähnte, dass Verwandte während des Anschlags mit Malik in Kontakt gestanden hätten – auf Bitten der Polizei. Sie hätten ihn aber nicht überzeugen können, sich zu ergeben. Gegenüber dem Nachrichtensender Sky News sagte Gulbar Akram, er wolle wissen, wieso etwas Derartiges zugelassen werden konnte. „Er war der Polizei bekannt. Hatte ein Vorstrafenregister. Wieso konnte er ein Visum bekommen und eine Waffe kaufen?“, fragte er. Unklar bleibt, warum Akram nach Texas flog, was 7.500 km von seinem Zuhause in der Grafschaft Lancashire entfernt ist, um seinen Anschlag zu verüben. Er wurde von einem FBI-Elite-Team für Geiselnahmen gegen 21 Uhr Ortszeit erschossen, weil er mehrere Menschen zehn Stunden als Geiseln genommen hatte, darunter Rabbi Charlie Cytron-Walker. Alles begann, als Akram das Gebäude betrat, von wo aus ein Gottesdienst live übertragen wurde. Er schrie, er habe eine Waffe und trage Rucksäcke mit Sprengstoff am Körper. Akram forderte die Freilassung der inhaftierten Terroristin Aafia Siddiqu. Er bezeichnete sie während des Anschlags als seine Schwester, obwohl er nicht mit ihr verwandt ist. Sie sitzt in einem 30 km von Colleyville entfernten Gefängnis. (DailyMail, VFI News)

Bitte betet für Trost und Erholung für die, die in der Synagoge als Geisel festsaßen. Betet weiter für Schutz für Juden vor Antisemitismus und Hasskriminalität.

Lasst das Jahr 2021 Revue passieren

Schaut euch die Arbeit von VfI im letzten Jahr in diesem 2-minütigen, englischen Video mit Barry und Batya an:

Israelische Studie zeigt, 4. Corona-Impfung nützt nichts gegen Omikron

Selbst eine 4. Impfung gegen Corona ist „nicht gut genug“ gegen Omikron, wie eine vorläufige Studie aus Israel ergab. Das Scheba-Krankenhaus überwachte im letzten Monat 270 Personen in medizinischen Berufen, denen eine 4. Impfung gegeben worden war. Dabei hatten 154 den Impfstoff von Pfizer und 120 Moderna bekommen. Am 17.1.2022 veröffentlichten die Forscher das Ergebnis. In beiden Gruppen habe es einen „leicht höheren“ Anteil von Antikörpern nach der 4. Impfung gegeben. Doch das was nicht genug gewesen, um Omikron, die neueste Variante, die weltweit wohl für die Mehrheit der Infektion verantwortlich ist, zu verhindern. „Trotz der höheren Anzahl von Antikörpern bietet die 4. Impfung nur einen teilweisen Schutz gegen den Virus“, sagte Dr. Gili Regev-Yochay, die Chefin der Abteilung für Infektionskrankheiten des Krankenhauses. Sie leitete die jüngste Studie. Aus ihr ging hervor, dass sich „viele mit Omikron angesteckt hatten, obwohl sie viermal geimpft worden waren.“ Es seien zwar weniger als in der „kontrollierten Gruppe“, aber dennoch zahlreiche Infektionen gewesen. Die Impfstoffe, die gegen frühere Varianten effektiver waren, schützen weniger vor Omikron, so Regev-Yochay. Sie fügte hinzu: „Die Impfstoffe sind nicht gut genug“, um vor der Variante Omikron zu schützen, deren Verlauf weniger schwerwiegend ist. Die Untersuchung noch nicht veröffentlicht worden und enthält keine spezifischen Daten. (New York Post, VFI News)

3. Johannes 1,2

Jüdin als 1. Frau auf dem Mond?

Jessica Meir ist unter den NASA-Astronautinnen, die im Rahmen der Artemis-Mondexpedition als erste Frau auf dem Mond landen könnte. Meirs Mutter ist Schwedin, ihr Vater sephardischer Jude. Im Jahr 2019 war sie Teil der ersten, nur aus Frauen bestehenden Gruppe, die einen Spaziergang im All machte. Meir hielt schon immer an ihnen jüdischen Wurzeln und hatte eine israelische Flagge und andere jüdische Gegenstände mit ins All genommen. Nun hofft sie auf den Spaziergang auf dem Mond. Am 12.12.1972 war der Amerikaner Eugene Cernan der 1. Mensch, der einen Fuß auf dem Mond setzte. Die NASA hat eine ganze Reihe von Missionen, die nach griechischen Götzen benannt ist. Artemis, auch Diana genannt, war u. a. die griechische Göttin des Mondes, siehe Apostelgeschichte 19,28. * Es gibt schon lange weibliche Kosmonauten wie Walentina Tereschkowa. Sie war 1963 die erste Frau im All und mit 26 seither die jüngste. Unter Astronauten sind Frauen in der Minderheit. Bisher waren auch immer nur weiße Männer auf dem Mond. Doch die NASA versprach im April 2021, sie würde eine Frau und einen Farbigen auf den Mond schicken. (Jerusalem Post, VFI News)

Die Artikel in den Beiträgen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von VfI wider. Wir sind darum bemüht, so genau wie möglich über Dinge zu berichten, die Israel, den Nahen Osten, die Diaspora und Juden auf der ganzen Welt betreffen und hoffen, diese Mitteilungen sind für euch informativ und helfen euch, präziser zu beten.

30 % der gemeldeten Fälle von Antisemitismus weltweit passieren in den USA

Dies berichtete die kostenlose israelische Tageszeitung HaJom. Sie bezog sich auf Angaben der jüdischen Einwanderungsbehörde und der Zionistische Weltorganisation. Nach Europa gab es in den USA im Jahr 2021 die zweithöchste Anzahl an Vorfällen. In den USA leben derzeit rund 40 % aller Juden weltweit. Dort sind die antisemitischen Anschläge eher körperlich als verbal. Außerhalb der USA gab es hauptsächlich Vandalismus. Besonders an Universitäten nahm die Anzahl der Anschläge in den USA zu, besonders im Mai 2021 während der Operation „Wächter der Mauern“ gegen die Terrororganisation Hamas („Gewalt“) in Gaza. (INN, VFI News)

„Und Ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde Ich verfluchen... !“ – 1. Mose 12,3

Genießt die Lobpreismusik

Von Barry und Batya

Segnet Israel

Danke für eure treue Unterstützung für Israel im Gebet und im Geben, wie für unsere Schulranzenaktion:

https://www.visionforisrael.com/de/projekte

1. Korinther 15,58