Logo
Artikel 7 von 11

Der Traum der Einwanderung wird für 72 Juden aus Georgien wahr

Diese Woche ging für 72 georgische Einwanderer ein Traum in Erfüllung. Sie trafen mit dem ersten Flug aus Georgien ein, den das Einwanderungsamt und die Internationale Gemeinschaft von Christen und Juden (IFCJ) seit dem Ausbruch von Corona organisieren durften. Seit der zweiten Ausgangssperre an den hochheiligen Feiertagen sind über 800 Einwanderer in Israel eingetroffen. Sie kamen aus über 25 Ländern, in denen jeweils andere Regelungen bezüglich Covid-19 gelten. „Die Einwanderung nach Israel hat nie aufgehört und geht auch angesichts Corona weiter. Die Einwanderungsbehörde arbeitet trotz der Einschränkungen weltweit weiter und hilft Juden im Ausland, ihren zionistischen Traum zu erfüllen“, so der Leiter der Organisation, Isaac Herzog, in einer Erklärung. Unter den Neuankömmlingen waren Alleinstehende, junge Familien und 17 Kinder. Beruflich vertreten waren Ärzte, Ingenieure, Wissenschaftler, Lehrer und Studenten. Etwa ein Drittel der Einwanderer wollten gerne in die Mittelmeerstadt Bat Jam südlich vom Großraum Tel Aviv ziehen, der Rest in andere Städte im Land, von Eilat bis nach Naharija. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet für diese kostbaren Menschen. Möge es ihnen in ihrem neuen Zuhause sehr gut gehen. „Und die Befreiten des HERRN werden zurückkehren und nach Zion kommen mit Jubel, und ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; sie werden Wonne und Freude erlangen, und Kummer und Seufzen werden entfliehen.“ – Jesaja 35,10 und 3. Johannes 1,2