Artikel 11 von 13

Iran exekutiert innerhalb von fünf Monaten einen zweiten Ringer

Das iranische Regime führt seine tödliche Kampagne gegen hochrangige Athleten ungehindert weiter. Am Montag, den 25.1.2021 wurde nach Navid Afkari nun ein zweiter erfolgreicher Ringer ermordet. Die Jerusalem Post hatte vor ein paar Wochen berichtet, dass die Exekution des Sportlers Mehdi Ali Hosseini unmittelbar bevorstehe. Er stammte aus Andimeschk, in der Provinz Chuzestan und war 2015 festgenommen worden. Die Anklage lautete auf vorsätzlichen Mord, den er angeblich auf einem Flug begangen haben sollte. Es blieb unklar, ob die Islamische Republik ihn zu einem Geständnis für ein Verbrechen zwang, das er nicht getan hatte. Mariam Memarsadeghi, ein iranisch-amerikanische Expertin für Menschenrechte, erklärte gegenüber der Jerusalem Post: „Der [höchste iranische Anführer, Ali] Khamenei und seine Handlanger wollen alle Menschen mit ihrer Unterdrückung betäuben. Indem das Regime immer mehr Leute trotz internationaler Kritik umbringt, will es dem iranischen Volk und dem Rest der freien Welt zeigen, dass sie keine Macht haben.“ (Jerusalem Post, VFI News)

„Wer den Gottlosen rechtfertigt, und wer den Gerechten verdammt, sie alle beide sind dem HERRN ein Gräuel.“ – Sprüche 17,15