Artikel 4 von 12

David Kaschdan gewinnt Shaw-Preis

Der Shaw-Preis für 2020 für Mathematikwissenschaften geht zu gleichen Teilen an Prof. Alexander Beilinson von der Universität von Chicago und an David Kaschdan, der als Professor der Mathematik an der Hebräischen Universität von Jerusalem tätig ist. Geehrt werden sie damit für ihren enormen Einfluss und beträchtlichen Beitrag zum Thema Darstellungstheorie sowie in anderen Bereichen der Mathematik, wie auf der Internetseite der in Hongkong ansässigen Organisation zu lesen war. Es ist das erste Mal, dass der Preis, den der Medienunternehmer Sir Run Run Shaw im Jahr 2002 ins Leben rief, an einen Israeli ging. Der mit rund 1 Million Euro dotierte Preis geht an Personen, die bedeutsame oder erste Durchbrüche in den Bereichen Astronomie, Biowissenschaften, Medizin oder Mathematik errungen haben und die Gesellschaft damit voranbringen, die Lebensqualität verbessern und das menschliche Leben bereichern. (VFI News)