Logo

VFI News 16. September 2022

The Day After 9/11

There is no other date in the history of the American people that is paired with sorrow. In the archives of our memory, we visit that terrifying pause that gripped the nations as we witnessed the world trade center collapse. As the smoke settled on the dawn of a new era, the American people awoke to a new reality. 2,977 people perished on that day. In the hearts of all Americans, the only words that were being uttered by young and old were ‘God Have Mercy.’ 21 years later, what have we learned? Join Barry Segal for this week’s VFI News.

#visionforisrael #history #911 #terorism #israel #america #worldtradecenter #news #breakingnews #newsupdate

SUBSCRIBE TO GET NOTIFIED! https://www.youtube.com/c/VisionforIsrael

Beerdigung von Elisabeth II.

Diese Woche wurde die Queen nach einem bewegenden Gottesdienst und Festumzug feierlich zu Grabe getragen. Es folgen noch einige Beiträge, in denen die Königin, mit deren Tod eine Ära zu Ende geht, gewürdigt wurde.

Jüdische Organisationen ehren Königin Elisabeth II.

Der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, bekundete sein Beileid und sagte zum Tod von Elisabeth II. unter anderem: „Der Jüdische Weltkongress und seine weltweit über 100 jüdischen Gemeinden trauern nach dem Tod von Elisabeth II. mit dem Vereinigten Königreich und mit britischen Juden. Unter ihrer 70-jährigen Herrschaft waren jüdische Gemeinden in England, Schottland, Wales und Nordirland und im Commonwealth in Sicherheit und Frieden gewachsen und gediehen. Das Leben von Königin Elisabeth II. war vom Dienen und von Glauben geprägt, wobei die Liebe für ihr Land, das Commonwealth, Gott und ihre Angehörigen von größter Wichtigkeit waren. Während der Naziherrschaft symbolisierten sie und ihre Familie den Widerstand; sie weigerten sich, London zu verlassen, selbst während der schlimmsten Bombardements. Solidarisch standen sie ihren Landsleuten während der Belagerung zur Seite.“ * Oberrabbi Goldschmidt erklärte: „Oberrabbi Mirvis und die jüdische Gemeinde im Vereinigten Königreich, die Konferenz der europäischen Rabbis (CER) mit mir, Pinchas Goldschmidt, als ihrem Präsidenten, und der Vorsitzende des Ständigen Komitees des CER, Dayan Menachem Gelley, trauern mit um I.M. Königin Elisabeth II. Ihre würdevolle, hingebungsvolle Führungsarbeit wird für immer für alle Beispielcharakter haben. Möge ihre Familie Trost empfangen.“ (INN, VFI News)

Dankt Gott mit uns für den Segen, den Elisabeth II. für jüdische Gemeinden weltweit als treue Verbündete war. Möge ihr beispielloses Werk und ihr Schutz in Zukunft nicht vergessen oder infrage gestellt werden. Jüdische Gemeinden weltweit trauern.

Tribut für die Queen von VfI

Hier ist ein englisches Video von VfI zum Gedenken an die Königin von England. Betet mit uns für Trost für die Familie und für das Vereinigte Königreich in dieser neuen Ära.

Britischer Politiker Lord Polak bedauert, dass Queen nie nach Israel reisen durfte

Von Herzen würdigte der ehrenamtliche Vorsitzende der Freunde Israels, Lord Polak, die Königin am 9.9. in einer Rede im britischen Oberhaus. Dabei bedauerte er, dass sie Israel nie besuchen konnte. Als Mitglied des Oberhauses zitierte er das Gebet für die königliche Familie und Psalm 116 auf Hebräisch, als er am Freitag – wie auch viele andere Abgeordnete in beiden Kammern des britischen Parlaments auch – der verstorbenen Königin respektvoll gedachte. Lord Polak teilte mit, wie er einmal mit Prinzessin Anne diskutiert hatte, dass es der königlichen Familie „vom Außenministerium verboten wurde, Israel zu besuchen“. Er erinnerte sich an seinen Besuch auf einer Benefizveranstaltung am 26.6.2016 auf dem Anwesen der Prinzessin. Bei einem Gespräch mit der königlichen Gastgeberin sagte Polak: „Wir waren beide einer Meinung: Für eine so tief religiöse, gottesfürchtige Frau war es traurig, dass ihr versagt blieb, selbst die Via Dolorosa entlangzugehen, die Grabeskirche zu besuchen, die Geburtskirche in Bethlehem zu sehen oder den beruhigenden Frieden auf dem See von Genezareth zu erleben.“ Davor hatte Polak erwähnt, dass der verstorbene Lord Sacks an einem solchen Tag genau die richtigen Worte gefunden hätte. Dann teilte er den anderen Lords mit, dass am nächsten Tag, dem Schabbat, „ein Gebet“ auf Englisch gesprochen werden würde. Daraufhin las er das Gebet mit dem Namen Ihrer Majestät, was von nun an in Seine Majestät geändert werden wird. (JNews, VFI News)

„Güte und Wahrheit behüten den König, und durch Güte stützt er seinen Thron.“ – Sprüche 20,28

Franklin Graham reagiert auf Ableben von Elisabeth II., einer waren Freundin des christlichen Glaubens

Als Leiter des von Billy Graham gegründeten, evangelikalen Vereins, der Billy Graham Association, und von den Barmherzigen Samaritern (früher: „Geschenke der Hoffnung“), äußerte sich Franklin Graham zum Tod der Queen: „Ich bin tieftraurig über den Tod ihrer Majestät Königin Elisabeth II.“, so Graham in einer E-Mail an die Medien am Donnerstagnachmittag (Ortszeit). „Sie war über 70 Jahr lang ein Symbol für Stabilität und Standhaftigkeit für das Vereinigte Königreich. Ich bitte alle, mit mir für die königliche Familie und das britische Volk zu beten. Ihre vorbildlichen Führungsqualitäten und ihren integren Lebensstil werde ich immer schätzen.“ Er fügte hinzu: „Besonders dankbar bin ich für die Freundschaft der Königin mit meinem Vater Billy. Er hielt diese Freundschaft, die sich auf der gemeinsamen Liebe für Jesus Christus und den Glauben an Gottes Wort gründete, in Ehren. Mein Vater hatte das Vorrecht, über ein Dutzend Mal auf die Königin zu treffen. Sie war in sehr freundliche Gastgeberin, die meine Eltern mehrmals in den Buckingham-Palast einlud. Mein Vater sagte, Königin Elisabeth sei eine Frau, deren Bescheidenheit und Charakter selten sind, und er verpflichtete sich, jeden Tag für die sie und ihre Familie zu beten.“ (FNews, VFI News)

„Denn Gott ist mein Zeuge, dem ich diene in meinem Geist in dem Evangelium seines Sohnes, wie unablässig ich euer erwähne...“ – Römer 1,7-9

König Charles III. verspricht in seiner ersten Rede als Monarch, sein Leben lang dienen zu wollen

Am 9.9. hielt Charles III. seine erste Rede als Monarch. Am Abend davor war er im Augenblick des Ablebens seiner Mutter, Königin Elisabeth II., bereits König geworden. „Ihr Leben lang war Ihre Majestät, die Königin – meine geliebte Mutter – sowohl für mich als auch für die gesamte Familie Inspiration und Vorbild. Wir alle stehen so tief in ihrer Schuld, wie eine Familie das nur kann. Königin Elisabeth führte ein würdevolles Leben, wie es ihrer Bestimmung entsprach, die sie treu auslebte. Wir trauern sehr um sie. Ihr Versprechen, ein Leben lang dienen zu wollen, erneuere ich vor Ihnen allen am heutigen Tag. Ich zolle meiner Mutter Anerkennung ... Ich weiß, ihr Tod bereitet vielen von Ihnen tiefe Trauer und ich teile dieses Gefühl des unermesslichen Verlustes mit Ihnen allen.“ * Der König versprach, an den verfassungsmäßigen Prinzipien, die das Herz der Nation ausmachen, mit unerschütterlicher Hingabe festzuhalten, wie die Queen dies getan hatte. Die Liebe, Bewunderung und den Respekt, welcher der Königin gezollt wurde, habe ihre Herrschaft geprägt. Er fügte hinzu: „Wie jedes Mitglied meiner Familie bezeugen kann, verband sie diese Qualitäten mit Wärme, Humor und der unfehlbaren Fähigkeit, immer das Beste im Menschen zu sehen.“ Der König sagte, natürlich würde sich sein Leben ändern, da er als Monarch nun neue Verantwortung zu übernehmen habe. Sein Sohn und Erbe, Prinz William, werde jetzt Herzog von Cornwall. „Ich freue mich, ihn heute zum Prinzen von Wales, Tywysog Cymru, zu ernennen, dem Land, dessen Titel ich eine lange Zeit in meinem Leben und Dienstes selber tragen durfte.“ (INN, VFI News)

Bitte betet mit uns, dass sich das britische Volk von dem Schlag durch den Tod der Queen erholt und König Charles III. unterstützt, der nun in die Fußstapfen seiner Mutter tritt.

Die Artikel in den Beiträgen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von VfI wider. Wir sind darum bemüht, so genau wie möglich über Dinge zu berichten, die Israel, den Nahen Osten, die Diaspora und Juden auf der ganzen Welt betreffen und hoffen, diese Mitteilungen sind für euch informativ und helfen euch, präziser zu beten.

Segnet Israel

Danke für eure treue Unterstützung für Israel im Gebet und im Geben, wie für unsere Schulranzenaktion: https://www.visionforisrael.com/de/projekte

1. Korinther 15,58