Artikel 8 von 10

Eine halbe Million Iraner haben Corona

Der religiösen Führung im Iran wird vorgeworfen, die Statistiken über die Corona-Krise zu beschönigen. Ein Mitglied der Nationalen Arbeitsgruppe für den Kampf gegen Corona in der Islamischen Republik teilte diese Woche mit, eine halbe Million Menschen litten unter dem Virus, der in manchen Fällen tödlich ist. Laut dem Gesundheitsministerium seien derzeit 60.500 Personen infiziert. Doch Hamid Souri von der Arbeitsgruppe erklärte gegenüber IRNA, der Nachrichtenagentur des Landes, dass bei vielen Menschen, die den Virus haben, noch kein Test durchgeführt worden sei. Souris bezeichnete die Situation als besorgniserregend. In den Provinzen von Teheran, Razavi-Chorasan, West-Aserbaidschan, Buschehr, Chuzestan und Kermānschāh seien die Zahlen stark angestiegen. Am 6.4. berichtete die israelische Tageszeitung Jerusalem Post, die Sterberate sei vier- bis fünfmal höher als es das Regime zugeben wolle. Am selben Tag sagte Kianush Jahanpur vom Pressebüro des iranischen Gesundheitsministeriums: „Wenn es so weitergeht, werden wir in den nächsten sieben bis zehn Tagen wieder mehr Erkrankungen in Teheran sehen.“ Die iranische Hauptstadt ist das Epizentrum der Corona-Krise im Nahen Osten. Das religiöse Regime lehnt humanitäre Hilfe von der US-Regierung ab. (VFI News)

Bitte betet für die Führung im Iran. Ihre Entscheidungen haben Auswirkungen auf das Leben in den Familien, Städten und Gemeinden und darüber hinaus. Betet, dass das Regime klar und wahrheitsgetreu berichtet. Betet, dass das Land die von den USA und anderen Nationen angebotene Hilfe annimmt, damit den Kranken und Bedürftigen geholfen wird. Betet, dass die Spendengelder nicht in den Taschen der Terroristen und derer, die ihre Aktivitäten unterstützen, landen. – Sprüche 25,21-22