Artikel 7 von 11

Vandalen beschädigen Restaurants in Portland mutwillig mit propalästinensischen Parolen

Mehrere mit Israel in Verbindung stehende Restaurants in Portland, Oregon (USA) wurden am zweiten Januarwochenende mit Graffiti-Parolen wie „freies Palästina“ beschmiert. Die Polizei ermittelt Berichten zufolge in drei Fällen, in denen Gaststätten zeitgleich beschädigt wurden. Zum einen handelt es sich um das Aviv (zu Deutsch: Frühlingshügel), ein veganes Hummus-Restaurant des israelischen Chefkochs Tal Caspi und zum anderen um zwei Restaurants von Shalom Y'all („Friede euch allen“). Letztere sind auf die mediterrane Küche spezialisiert und servieren unter anderem Schawarma, das im Nahen Osten weit verbreitete Fleischgericht, und Falafel, die frittierte Bratlinge aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen. Bei Shalom Y'all lautete das Graffiti „Hummus ist nicht israelisch,“ „Falafel ist aus Palästina“ und „Mord“, wie auf Fotos in sozialen Medien zu sehen war. Die Besitzer des Restaurants, Kasey Mills, Jamal Hassan und Laura Amans, beschrieben den Anschlag als antisemitisch. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet, dass Antisemitismus ans Licht kommt und bekämpft wird. „Wehe denen, die das Böse gut nennen, und das Gute böse; die Finsternis zu Licht machen, und Licht zu Finsternis; die Bitteres zu Süßem machen, und Süßes zu Bitterem!“ – Jesaja 5,20