Artikel 4 von 9

Iran Geht Wieder Brutal Gegen Demonstranten Vor

Am Mittwoch, den 15.1.2020 teilte die OrganisationAmnesty International(AI) mit, sie habe Beweise dafür, dass iranische Sicherheitskräfte letztes Wochenende „rechtswidrig Gewalt“ gegen friedliche Demonstranten einsetzten, nachdem Teheran zugab, es habe das ukrainische Flugzeug versehentlich abgeschossen. Die Menschenrechtsgruppe bezog sich auf verifizierte Fotos und Zeugenaussagen, woraus hervorging, dass Beamte am Samstag und Sonntag mit Gummigeschossen, Tränen- und Pfefferspray, Stöcken, Tritten, Schlägen, willkürlichen Festnahmen und Schrotflinten, die normalerweise bei der Jagd eingesetzt werden, gegen die Demonstranten vorgingen. Auch am Wochenende davor hatten sie mit Stöcken auf Demonstrierende eingeschlagen, sie getreten und wahllos festgenommen. Amnesty verfügt auch über Videoaufnahmen, auf denen Bürger Verwundeten helfen, die sagten, auf sie sei geschossen worden. Dazu gab es Röntgenaufnahmen von Beinen von zwei Demonstranten, auf denen die Geschosse sichtbar waren. AI erklärte weiter, die iranische Polizei und der Geheimdienst seien verstärkt in Krankenhäusern präsent, wo unter den Patienten die Furcht vor Festnahmen wächst. Mehrere Demonstranten hatten sichnichtin Krankenhäuser behandeln lassen, weil sie eine Festnahme befürchteten. Manche Kliniken hätten sich geweigert, Verwundete zu behandeln und diese gewarnt, sie könnten eingesperrt werden. In den Medien gab es Berichte, wonach auch die iranischen Familien der Opfer des ukrainischen Flugzeugs von iranischen Sicherheitskräften bedroht und eingeschüchtert wurden. Ihnen wurde gesagt, wenn sie die sterblichen Überreste ihrer Angehörigen haben wollen, dürften sie persischen Medien im Ausland keine Interviews geben. Viele Familien erklärten, sie würden auf Schritt und Tritt beobachtet; Sicherheitskräfte hätten sie sogar bei ihren privaten Trauerfeiern gestört und mit Drohtelefonaten belästigt. Eine Angehörige erklärte, sie sei mehrfach angerufen worden; dabei hätte man ihr befohlen, persisch sprechende Medien im Ausland aufzufordern, Fotos von ihren verunglückten Familienmitgliedern von deren Internetseiten zu entfernen. (VFI News, Times Of Israel) 

„Die Gottlosen wandeln ringsumher, wenn die Gemeinheit erhöht ist bei den Menschenkindern.“ – Psalm 12,9