Artikel 3 von 9

Demonstrationen Gegen Iranische Regierung in Ganz Iran

Am Samstag, den 11.1.2020 gab es an iranischen Universitäten Demonstrationen, nachdem der Iran behauptet hatte, ein ukrainisches Passagierflugzeug unabsichtlich mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen zu haben. Dadurch waren 176 unschuldige Menschen getötet worden, darunter 82 Iraner; einige von ihnen hatten eine doppelte Staatsbürgerschaft. Studentengruppen forderten die Revolutionsgarde in Sprechgesängen auf, ihr Land freizulassen. Auch verurteilten sie den gezielt getöteten General Soleimani ebenso als Mörder wie dessen Anführer. Sie forderten den Rücktritt vom Ajatollah Ali Chomenei, dem höchsten religiösen Anführer im Iran. Die Demonstrationen gingen am Montag, den 13.1.2020 weiter. An der Uni von Teheran riefen die Studenten: „Sie haben unsere Elite ermordet und durch Kleriker ersetzt.“ Dabei bezogen sie sich auf die Studenten, die im abgeschossenen Flugzeug starben. In einem Video, das im Internet auftauchte, weigerten sich zahlreiche Studenten an der Universität von Teheran öffentlich, auf die US-amerikanische und die israelische Flagge zu treten. Schon seit Gründung der Islamischen Republik steht das Treten auf diese Flaggen symbolisch für die antiamerikanische und antizionistische Politik des Regimes. Die Fahnen waren extra auf Bürgersteige und Straßen gemalt worden und die Demonstranten hätten darüber laufen sollen. * Am Samstag, den 11.1.2020 veröffentlichte US-Präsident Trump einen Tweet, um die Demonstranten zu unterstützten: „An das mutige, geduldige iranische Volk: Seit ich Präsident wurde, stehe ich auf Ihrer Seite und meine Regierung wird Sie weiter unterstützen. Wir beobachten die Demonstrationen genau. Ihr Mut inspiriert.“ Trump warnte die Regierung in Teheran vor drakonischen Maßnahmen gegen die Demonstranten: „Die iranische Regierung muss Menschenrechtsgruppen gestatten, die Lage vor Ort zu beobachten und über die Demonstrationen des iranischen Volkes zu berichten. Es darf nicht erneut zu einem Massaker an friedlichen Demonstranten kommen. Das Internet darf nicht lahmgelegt werden. Die Welt schaut zu!“ (VFI News)

Bitte betet für Schutz und Kraft für alle, die ihr Leben riskieren, um sich Gehör gegen das Unterdrückerregime zu verschaffen. Die Demonstrationen, die im November und Dezember 2019 im ganzen Iran stattfanden, schlug die Regierung brutal nieder. Dabei wurden geschätzte 1.500 Menschen ermordet. Das Internet war in dieser Zeit blockiert.