Artikel 1 von 9

Israelische Geheimdienstinformationen Halfen Bei Eliminierung Von Soleimani 

„Wie die Gerechtigkeit zum Leben führt, so führt es den, der Bösem nachjagt, zu seinem Tod.“ Sprüche 11,19

Berichten zufolge sollen Anfang des Monats israelische Geheimdienstinformationen bei der Eliminierung des Anführers der iranischen Elitetruppen eine Rolle gespielt haben. Demnach hatten Informanten in Damaskus Hinweise dafür, in welchem Flugzeug genau sich Soleimani befinden würde; sie gaben diese Infos, welche später vom israelischen Geheimdienst bestätigt wurden, an den US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA weiter. Nach Soleimanis Flug von Damaskus in den Irak wurde er mit gezielten Raketenangriffen auf einen Konvoi am Internationalen Flughafen von Bagdad getötet. Laut Medienberichten war Premierminister Benjamin Netanjahu der einzige Verbündete der Vereinigten Staaten, der in einem Gespräch mit US-Außenminister Mike Pompeo über die bevorstehende Eliminierung in Kenntnis gesetzt worden war. Als Generalmajor der Iranischen Revolutionsgarde zeichnete Soleimani in hohem Maße mit dafür verantwortlich, dass der Einfluss des Irans in der Region durch Brutalität und Terrorismus ausgebreitet und verstärkt wurde. Seine Ermordung hat die Spannungen zwischen den USA und der islamischen Republik weiter verschärft. (VFI News)