Artikel 8 von 11

Merkel zum Thema Antisemitismus: „Schweigen Sie dazu nie!“

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am 15.9., sie sei beschämt über den wachsenden Antisemitismus in Deutschland. Die jüdische Gemeinde hatte gewarnt, Corona sei ein „Katalysator“, der den antijüdischen Hass schüre. Es stimme, Rassismus und Antisemitismus seien nie ganz verschwunden. Doch seit einiger Zeit, seien beide Phänomene sichtbarer und ungehemmter. Merkel erklärte, das sei eine Schande. Sie persönlich schäme sich für Deutschland, wenn sie selbst in unserer Zeit noch auf Rassismus und Antisemitismus trifft. Sie rief die deutsche Bevölkerung auf, in Bezug auf dieses Thema nie zu schweigen. Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein, hatte im April gewarnt, dass der Hass auf Juden in Deutschland durch die Ausbreitung von Corona wachse. Er nannte Verschwörungstheorien, wie die falschen Behauptungen, die Pandemie sei das Ergebnis von fehlgeschlagenen biologischen Waffentests des israelischen Geheimdiensts. Antisemitische Verbrechen sind in den letzten Jahren stetig angestiegen. Im Jahr 2019 waren es 2.032 gemeldete Verbrechen, 13 % mehr als im Vorjahr. (INN, VFI News)

Bitte betet, das Antisemitismus bloßgestellt wird. Betet für Nächstenliebe, Heilung und Verstand für alle, die Hass säen.