Artikel 4 von 11

Palästinenser warnen angesichts der Normalisierungsverträge vor einer 3. Intifada

Die Proteste der Palästinenser gegen die Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den VAE sowie Bahrain könnten zu einem neuen Aufstand der Palästinenser, einer 3. Intifada, führen, warnten palästinensische Aktivisten am 15.9. Die Warnung kam, während Palästinenser in Teilen des Westjordanlandes gegen die „verräterischen“ Abkommen protestierten. Die Demonstrationen wurden von verschiedenen palästinensischen Splittergruppen organisiert, die Teil einer neuen Gruppe namens „Vereinte Leiterschaft des öffentlichen Widerstands“ sind. Das Motto der Proteste war: „Normalisierung ist ein Verbrechen.“ Ein Fatah-Aktivist erklärte: „Wir stehen kurz vor eine 3. Intifada. Das palästinensische Volk fühlt sich von den Arabern betrogen und wir werden der Welt zeigen, dass das Thema ‚Palästina’ weiterhin von zentraler Bedeutung für alle Araber und Moslems ist.“ Diverse Demonstranten von anderen Gruppen hofften, der palästinensische „Tag des Zorns“, also der Tag der Unterzeichnung der Abkommen im Weißen Haus, würde eine neue Intifada gegen Israel auslösen. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet, dass ein neuer Krieg und mehr Gewalt verhindert wird und dass keine unschuldigen Menschen verletzt werden. Betet für eine friedliche Lösung. Dankt Gott für Weisheit und Barmherzigkeit. „Dem Gerechten ist es Freude, Recht zu üben; aber denen, die Frevel tun, ein Schrecken.“ – Sprüche 21,15