Artikel 3 von 11

13 Verletzte bei Raketenangriff auf den Süden Israels

Die zwei Raketen, die am 15.9. vom Gaza-Streifen aus auf Aschkelon und Aschdod abgefeuert wurden, verletzten 13 Personen. Die Sirenen gingen los, während Premier Netanjahu das Normalisierungsabkommen mit den VAE und Bahrain unterzeichnete. Eine der Raketen wurde von den IVK abgefangen. Sappeure (Pioniere) der Polizei kümmerten sich um die Rakete, die in Aschdod niederging. Der israelische Rettungsdienst (MDA) teilte mit, seine Sanitäter hätten einen ca. 60-jährigen Mann behandelt, der mittelschwer von Granatsplittern getroffen worden war; sein Zustand verschlechterte sich allerdings bei seiner Einlieferung ins Krankenhaus noch. Ein etwa 20-jähriger Mann wurde leicht von Glasscherben verletzt; vier Personen mussten wegen Schocks behandelt werden. Dreizehn Personen wurden ins Medizinische Zentrum Asuta in Aschdod eingeliefert, darunter ein Patient mit mittelschweren bis schweren Verletzungen, vier Personen mit leichten Granatsplitterwunden und acht Personen, die einen Schock erlitten hatten. * Palästinensische Gruppen haben ihrem Zorn über die Normalisierungsabkommen nicht nur auf Protestmärschen an verschiedenen Orten im Westjordanland zum Ausdruck gebracht; den Dienstag erklärten sie zum „Tag des Zorns“. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet für Heilung und Schutz für alle, die bei diesen Angriffen zur Zielscheibe wurden. – Psalm 107,20