Artikel 2 von 13

Mehr gefährdete Jugendliche suchen während Viruskrise Hilfe

Durch Corona gibt es mehr Drogenmissbrauch, emotionalen Stress und mehr Gewalt unter gefährdeten Jugendlichen, wie aus einem am 27.12.2020 veröffentlichten Bericht einer wohltätigen Organisation hervorgeht. Von September bis November 2020 wandten sich 6.517 Jugendliche an den Verein; das waren 41 % mehr als im gleichen Zeitraum 2019. Fälle von Depression, Angstzuständen, Selbstverletzungen, Gewalt, Alkohol- und Drogenmissbrauch stiegen. Dabei gaben 1.989 junge Leute zu, dass sie Drogen nahmen; 2,7-mal mehr als 2019 und 1,5-mal mehr als von Juni bis August. Berichte über Selbstverletzungen stiegen auf 426, das heißt 1,8-mal mehr als im Vorjahr. Die Anzahl derer, die an Essstörungen leiden, verdoppelte sich. (TOI, VFI News)

Bitte betet gemäß Psalm 62,2-3 und Philipper 4,8.