Artikel 1 von 8

SCHÖNE FEIERTAGE!

„Das Volk, das Volk, das im Finstern wandelt, hat ein großes Licht gesehen; die im Land des Todesschattens wohnen, Licht hat über sie geleuchtet.“ Jesaja 9,1

Juden und Christen auf der ganzen Welt werden nächste WocheChanukkaund/oder Weihnachten feiern. Wir zünden die erste Hanukkah-Kerze am Sonntag, den 22.12. bei Sonnenuntergang an. All unseren Freunden nah und fern frohe, gesegnete Feiertage voller Liebe, Freude und Wunder! * Die Geschichte von Chanukka: Dieses frohe Fest erinnert an Ereignisse, die sich vor über 2000 Jahren in Judäa zutrugen, als der syrische König Antiochus den Juden befahl, die Thora aufzugeben und griechische Götzen öffentlich anzubeten. Dieses Dekret führte zu einer Rebellion. Unter Leitung von Judas Makkabäus eroberte die nur kleine jüdische Armee den Tempel in Jerusalem zurück, der von den Syrern entehrt worden war. In einer achttägigen Feier reinigten die „Makkabäer“, wie die Rebellen genannt wurden, den Tempel und weihten ihn erneut ein. Übrigens bedeutet Hanukkah „Einweihung“. Gemäß des Talmuds, also der niedergeschrieben Version der mündlich überlieferten jüdischen Gesetze und Kommentare, war für den Leuchter nur genug geheiligtes Öl für einen Tag vorhanden, doch es reichte für acht Tage. Beim Hanukkah-Fest spielt das abendliche Anzünden der achtarmigen Menora – mit einem Platz für eine neunte Kerze zum Entzünden der anderen Kerzen – eine zentrale Rolle. Vom ersten bist zum letzten Abend wird jeweils eine weitere Kerze angezündet, so dass die Menora am Ende in voller Pracht erstrahlt.(VFI News) 

„Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst.“ – Johannes 1,5