Artikel 9 von 12

Französische Polizei führt nach Enthauptung Razzien durch

Am 19.10. startete die französische Polizei eine Reihe von Razzien bei islamistischen Netzwerken, nachdem drei Tage davor ein Geschichtslehrer, der seinen Schülern eine Karikatur des Propheten Mohammed gezeigt hatte, in einem Vorort von Paris enthauptet worden war. Innenminister Gerald Darmanin erklärte, für die Feinde der Republik würde es keine ruhige Minute mehr geben. Zehntausende von Menschen waren am 18.10. aus Solidarität mit dem Lehrer, Samuel Paty, im ganzen Land auf die Straße gegangen, um Paty zu ehren und die Redefreiheit zu verteidigen. Fünfzehn Personen wurden bisher festgenommen, darunter vier Schüler, die dem Mörder möglicherweise gegen eine „Belohnung“ geholfen hatten, den Lehrer zu finden. Ein 18-jähriger Mann, ursprünglich aus Tschetschenien, wurde von der Polizei getötet. Am Montag führten Beamte hauptsächlich um Paris herum, 40 Razzien durch. Weitere Fahndungsaktionen seien geplant, wie AFP berichtete. „Wir wollen dieser Bewegung entschlossen auf den Fersen bleiben und sie destabilisieren“, hieß es aus dem Ministerium. (INN, VFI News)

„Böse Menschen verstehen das Recht nicht; aber die den HERRN suchen, verstehen alles.“ – Sprüche 28,5 und Vers 17 sowie Jakobus 2,13