Artikel 7 von 10

Tunesien arbeitet an der Bewahrung seines jüdischen Erbes

Tunesien fällt es schwer, sein jüdisches Erbe in Nordafrika vor Vandalismus, Raub und dem Schmuggel von wertvollen Kunstgegenständen zu schützen, die von seiner langen Geschichte zeugen. Viele der Synagogen stehen ungenutzt da; jüdische Friedhöfe werden nicht gepflegt, aber das Land ist zu einem Lagerort für Antiquitäten aus dem Nachbarland Libyen geworden, wo Gesetzlosigkeit herrscht. „Eine riesige Anzahl von Antiquitäten wurde in Libyen geraubt. Sie sollen nach Europa geschmuggelt werden“, sagte Habib Kazdaghli, ein Historiker an der Manouba-Universität von Tunesien. Kazdaghli setzt sich für die Schaffung eines Museums für das jüdische Erbe des Landes ein – ein sensibles Thema angesichts des öffentlichen Widerstands gegen Israel. Juden leben seit über 2.000 Jahren in Nordafrika, eine Gemeinde, die durch mehrere Einwanderungswellen wuchs, zum Beispiel durch das Eintreffen von Flüchtlingen aus Spanien am Ende des 15. Jahrhunderts und von italienischen Juden im 17. Jahrhundert. (INN, VFI News)

Bitte betet weiter für den Schutz der Juden auf der ganzen Welt.