VFI News 26. Dezember 2020

Biblischer Stern von Bethlehem erstrahlt vor Weihnachten am Himmel

Vor ein paar Tagen kamen sich die beiden größten Planeten in unserem Sonnensystem, Jupiter und Saturn, sehr nahe. Ein seltenes Ereignis, dass an den Stern von Bethlehem, auch Weihnachtsstern genannt, erinnert, wie die US-amerikanische Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde (NASA) meldete. Die „Große Konjunktion“ beschreibt die von der Erde aus gesehene Annäherung oder Berührung der Planeten Jupiter und Saturn am Sternenhimmel, was nur sehr selten passiert. Jupiter und Saturn sind schon das ganze Jahr zusammen unterwegs. In den ersten drei Dezemberwochen kamen sie sich langsam näher – bis zum 21.12.2020. Da schien es, als wären die beiden Planeten zu einem massiven Stern verschmolzen. (Jerusalem Post, VFI News)

Gesegnete Weihnachtsfeiertage

wünschen wir allen unseren treuen Partnern, Freunden und Glaubensgeschwistern!

„Denn euch ist heute ein Retter geboren, der ist Christus, der Herr, in Davids Stadt. Und dies sei euch das Zeichen: Ihr werdet ein Kind finden, in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegend. Und plötzlich war bei dem Engel eine Menge der himmlischen Heerscharen, die Gott lobten und sprachen: Herrlichkeit Gott in der Höhe, und Friede auf Erden in den Menschen des Wohlgefallens!“ – Lukas 2,11-14 und Matthäus 1,23

Pence lässt sich gegen Covid-19 impfen

US-Vizepräsident Mike Pence ließ sich am 18.12.2020 im Fernsehen gegen Corona impfen und wollte damit für die Impfung werben, nachdem drei Tag lang hintereinander täglich mehr als 3.000 Tote zu beklagen waren. Pence, seine Ehefrau Karen und der Direktor des öffentlichen Gesundheitsdienstes der USA Jerome Adams rollten ihre Ärmel hoch und ließen sich als sehr bekannte Persönlichkeiten vor laufender Kamera von medizinischem Personal in weißen Kitteln die erste Spritze geben. „Ich habe nichts gespürt. Gut gemacht“, sagte Pence, der im Weißen Haus die Einsatzgruppe gegen den Corona-Virus leitet. Injiziert wurde ihnen ein Serum, dass von dem US-amerikanischen multinationalen Pharmaziekonzern Pfizer Inc. und seinem deutschen Partner BioNTech SE entwickelt wurde und vor erst gerade einer Woche von der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel bewilligt worden war. * Gewöhnlich nehmen sich Forscher und Behörden sieben bis acht Jahr Zeit, um einen Impfstoff zu entwickeln, ausgiebig zu testen und zu bewilligen. Ein zweiter Impfstoff von der Firma Moderna Inc., soll ebenfalls bald für Notfälle bewilligt werden. (Jerusalem Post, VFI News)

„Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euer selbst seid? Denn ihr seid für einen Preis erkauft worden; verherrlicht nun Gott in eurem Leib.“ – 1. Korinther 6,19-20

Schaut euch diesen Aufruf von Barry und Batya (auf Englisch) an

Facebook entfernt israelische „Fake News“-Gruppe, die gegen den Impfstoff ist

Facebook hat Inhalte entfernt, die Lügen über Corona-Impfungen verbreiten, während die Regierung in Jerusalem bemüht ist, die Menschen für die Impfung zu begeistern, wie das Justizministerium am 20.12.2020 meldet. Premierminister Benjamin Netanjahu war am 19.12.2020 der erste, der sich in Israel öffentlich impfen ließ. Laut Umfragen wollen zwei Drittel der Bevölkerung seinem Beispiel folgen. Aus dem Justizministerium hieß es, Facebook habe auf seine Bitte hin am Wochenende vier Gruppen entfernt, die Texte, Fotos und Videos verbreitet hatten, die „absichtlich Lügenpropaganda“ über den Corona-Impfstoff enthielten. In den Falschmeldungen wurde behauptetet, die Regierung würde bei der Impfung Chips in den Körper der Impflinge injizieren, um deren Aufenthaltsort jederzeit feststellen zu können; das Serum enthalte Gift zur Tötung der Bevölkerung und dass Experimente an den Geimpften durchgeführt werden würden. Eine Sprecherin für Facebook bestätigte, dass die hebräisch-sprachigen Gruppen im Einklang mit den FB-Richtlinien entfernt wurden, um die Verbreitung von Falschinformationen über den Impfstoff zu stoppen. (Jerusalem Post, VFI News)

„Die Lippen der Lüge sind dem HERRN ein Gräuel, die aber, die Wahrheit üben, Sein Wohlgefallen.“ – Sprüche 12,22

Keine Besucher aus Großbritannien, Dänemark und Südafrika

Das israelische Kabinett verabschiedete am 20.12.2020 neue Einschränkungen, so dass Nichtbürger, die nach Israel reisen wollen und aus dem Vereinigten Königreich, Dänemark oder Südafrika kommen, nicht einreisen dürfen, da eine neue Variante des ansteckenden Virus in diesen Ländern aufgetaucht ist. Reisende, die aus diesen Ländern zurückkehren, müssen in spezielle Corona-Hotels in Quarantäne. Während der Regierungssitzung kam es zu einem Streit zwischen Transportministerin Miri Regev, die einen vollkommenen Reisestopp für Fluggäste verhindern wollte, und dem berühmten Corona-Virologen Prof. Nachman Ash. Die Ministerin war dagegen, dass alle Länder der Welt als „rot“ eingestuft werden, weil damit jeglicher Flugverkehr ausgesetzt würde, was schlimme wirtschaftlich Folgen für die Branche haben würde. Netanjahu erwiderte: „Es ist notwendig, den Luftraum zu schließen. Die Kosten sind vernachlässigbar; sie liegen nahezu bei Null.“ (INN, VFI News)

Bitte betet weiter für Heilung, Wiederherstellung und Trost sowie für das Ende der Pandemie, damit Menschen so bald wie möglich wieder sicher reisen können.

„Gegen das Abkommen ist gravierend verstoßen worden.“

Eine Wiederbelebung des Atomabkommens aus dem Jahr 2015 mit dem Iran unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden würde ein ganz neues Abkommen erfordern, in dem festgelegt wird, wie die iranischen Verstöße rückgängig gemacht werden können. Dies teilte die Überwachungsorganisation am 17.12.2020 mit. In einem Interview mit Reuters sagte der Leiter der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) Rafael Grossi, es habe inzwischen zu viele Fälle von Missachtung der Vereinbarungen gegeben. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir einfach sagen: ‚Wir fangen wieder von vorn an’, weil es keinen Ausgangspunkt mehr gibt. Es gibt mehr [atomares] Material ... es wird mehr gearbeitet, es gibt mehr Zentrifugen und immer wird Neues bekannt. Was soll angesichts all dessen passieren? Das muss auf politischer Ebne geklärt werden“, fügte Grossi hinzu. Ein neues Abkommen sei nötig. „Es ist klar, dass eine neue Vereinbarung oder Zusatzparagraphen zum alten Abkommen gebraucht werden, die eindeutig beschreiben, was wir tun“, sagte Grossi. (INN, VFI News)

Bitte betet für Sicherheit und Bewahrung vor einem Atomkrieg.

Tunesien arbeitet an der Bewahrung seines jüdischen Erbes

Tunesien fällt es schwer, sein jüdisches Erbe in Nordafrika vor Vandalismus, Raub und dem Schmuggel von wertvollen Kunstgegenständen zu schützen, die von seiner langen Geschichte zeugen. Viele der Synagogen stehen ungenutzt da; jüdische Friedhöfe werden nicht gepflegt, aber das Land ist zu einem Lagerort für Antiquitäten aus dem Nachbarland Libyen geworden, wo Gesetzlosigkeit herrscht. „Eine riesige Anzahl von Antiquitäten wurde in Libyen geraubt. Sie sollen nach Europa geschmuggelt werden“, sagte Habib Kazdaghli, ein Historiker an der Manouba-Universität von Tunesien. Kazdaghli setzt sich für die Schaffung eines Museums für das jüdische Erbe des Landes ein – ein sensibles Thema angesichts des öffentlichen Widerstands gegen Israel. Juden leben seit über 2.000 Jahren in Nordafrika, eine Gemeinde, die durch mehrere Einwanderungswellen wuchs, zum Beispiel durch das Eintreffen von Flüchtlingen aus Spanien am Ende des 15. Jahrhunderts und von italienischen Juden im 17. Jahrhundert. (INN, VFI News)

Bitte betet weiter für den Schutz der Juden auf der ganzen Welt.

Hamas verbietet Moslems, an Weihnachtsfeiern in Gaza teilzunehmen

Die Hamas hat sich für „begrenzte Kontakte“ in Zusammenhang mit Weihnachtsfeiern im Gaza-Streifen entschieden, was zu heftiger Kritik von Palästinensern führte, besonders von Christen, die im Gaza-Streifen leben. Die Richtlinie, die nicht mit Corona in Verbindung stehen soll, war Teil eines internen Dokuments vom 15.12.2020, verfasst von Dr. Walid Owaidah, dem Generaldirektor der allgemeinen Behörde für Predigten und Richtlinien im von der Hamas kontrollierten Ministerium für religiöse Angelegenheiten. Die Hamas verteidigte ihre Entscheidung und behauptete sie richte sich nur an Moslems, die nicht-moslemische Feiern besuchen wollten. (Jerusalem Post, VFI News)

Segnet Israel in der Krise

Wir von Vision für Israel wenden uns erneut an euch, unsere treuen Leser und Spender. Danke für eure dringend nötige Hilfe für Israel. Wir arbeiten Tag und Nacht, um den Bedürfnissen zu begegnen. Wir brauchen dringend übernatürliche, göttliche Versorgung, um diverse humanitäre Projekte weiter unterstützen zu können.

https://www.visionforisrael.com/de/projekte

Wir danken euch von ganzem Herzen, dass ihr Israel auch jetzt großzügig zur Seite steht. Hiob 30,25. Siehe auch 1. Korinther 15,58