Artikel 1 von 9

Neue Behandlung für Hirntumore

„Denn Er wird mich bergen in Seiner Hütte am Tag des Unglücks, Er wird mich verbergen in dem Verborgenen Seines Zeltes; auf einen Felsen wird Er mich erhöhen.“ Psalm 27,5

Israelische Wissenschaftler haben eine bahnbrechende Behandlung für Krebs gefunden, mit der sie bösartige Gehirntumore mit elektrischen Impulsen bekämpfen. Die Technologie steht nun für Patienten in Israel bereit. Die auch von der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten zugelassene Behandlung erfolgt mit einem besonderen Gerät; es nutzt Tumorbehandlungsfelder (TTFields) für Glioblastom (GBM), einen aggressiven Hirnkrebs. Diese TTF Fields setzen Wechselstromfelder ein, die auf die Krebszellen abgestimmt sind. Wenn das elektrische Feld in die Krebszellen eintritt, ziehen sie geladene Proteine an und stoßen sie wieder ab – und zwar im Teilungsstadium der bösartigen Zelle, was das Wachsen des Tumors verhindert. Dabei werden benachbarte, gesunde Zellen nur minimal geschädigt. Das Gerät schaut wie ein Helm aus und nennt sich Optune. Es wurde für erwachsene Patienten entwickelt, bei denen GBM vor kurzem festgestellt wurde und wird auch bei Patienten mit Krebs angewendet, die gerade eine Chemotherapie machen. Optune wurde von der israelischen Biotech-Firma Novocure entwickelt. Laut Novocure ist TTF auch in einigen europäischen Ländern sowie in Kanada für Erwachsen mit GBM zugelassen, in den USA für Patienten mit Mesotheliom. Diese beiden Krebsarten lassen sich besonders schwer behandeln. (Ynet)