VFI News 28. März 2020

Neue Behandlung für Hirntumore

„Denn Er wird mich bergen in Seiner Hütte am Tag des Unglücks, Er wird mich verbergen in dem Verborgenen Seines Zeltes; auf einen Felsen wird Er mich erhöhen.“ Psalm 27,5

Israelische Wissenschaftler haben eine bahnbrechende Behandlung für Krebs gefunden, mit der sie bösartige Gehirntumore mit elektrischen Impulsen bekämpfen. Die Technologie steht nun für Patienten in Israel bereit. Die auch von der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten zugelassene Behandlung erfolgt mit einem besonderen Gerät; es nutzt Tumorbehandlungsfelder (TTFields) für Glioblastom (GBM), einen aggressiven Hirnkrebs. Diese TTF Fields setzen Wechselstromfelder ein, die auf die Krebszellen abgestimmt sind. Wenn das elektrische Feld in die Krebszellen eintritt, ziehen sie geladene Proteine an und stoßen sie wieder ab – und zwar im Teilungsstadium der bösartigen Zelle, was das Wachsen des Tumors verhindert. Dabei werden benachbarte, gesunde Zellen nur minimal geschädigt. Das Gerät schaut wie ein Helm aus und nennt sich Optune. Es wurde für erwachsene Patienten entwickelt, bei denen GBM vor kurzem festgestellt wurde und wird auch bei Patienten mit Krebs angewendet, die gerade eine Chemotherapie machen. Optune wurde von der israelischen Biotech-Firma Novocure entwickelt. Laut Novocure ist TTF auch in einigen europäischen Ländern sowie in Kanada für Erwachsen mit GBM zugelassen, in den USA für Patienten mit Mesotheliom. Diese beiden Krebsarten lassen sich besonders schwer behandeln. (Ynet)

See Genezareth auf höchstem Stand seit 16 Jahren

Der See Genezareth im Norden Israels ist die größte Trinkwasserquelle des jüdischen Staates. Der Pegel des Sees wird täglich gemessen. Offiziellen Angaben zufolge erreichte er diese Woche 2,09 m. Das ist der höchste Stand, seit die Aufzeichnungen im Juli 2004 begannen. Der Wasserstand könnte sich wegen der Schneeschmelze in den Golanhöhen noch erhöhen. Das würde allerdings ein großes Überschwemmungsrisiko mit sich bringen. Deshalb planen die Behörden, einen Staudamm zu öffnen, so dass das Wasser vom See Genezareth in den Jordan fließen kann. Diese Entwicklung ist eine Überraschung, nachdem der Pegel in den letzten Jahren bedrohlich niedrig war. Die Wasserbehörde teilte mit: „Wir hatten in den letzten Jahren immer weniger Regen. Vor dem letzten Jahr gab es hauptsächlich im Norden und um den See Genezareth herum eine fünf Jahre lange, schlimme Dürre.“ Im Jahr 2018 machte sich die Wasserbehörde Gedanken über die besorgniserregend niedrigen Wasserstände. Zu dem Zeitpunkt war der Pegel nahe der schwarzen Linie, wo die Qualität wegen des Schlamms anfängt nachzulassen.“ (VFI News)

Zahlen zum Coronavirus in Israel

Bis zum 25.3.2020 wurde bei rund 2.030 Personen in Israel der Virus festgestellt. Fünf Menschen sind gestorben; 37 Israelis sind schwer erkrankt, über 54 sind mittelschwer davon betroffen. Darüber hinaus befinden sich 63.164 Israelis in Quarantäne, nachdem sie dem Virus ausgesetzt waren. Unterdessen werden in Israel nun täglich 5.000 Tests durchgeführt. Die erhöhte Anzahl der positiv getesteten Personen ergibt sich aus der erhöhten Zahl der Tests an den Durchfahr-Teststationen. (VFI News)

„Heile mich, HERR, so werde ich geheilt werden; rette mich, so werde ich gerettet werden; denn Du bist mein Ruhm.“ – Jeremia 17:14

Olympiade verschoben, ein Drittel der Welt bleibt Zuhause

Trotz der Warnungen aus den USA und Europa, dass die beispiellosen Ausgangsbeschränkungen für mehr als ein Drittel der Welt, die globale Wirtschaft in Richtung Ruin befördern, entschließen sich weitere Regierungen für die Sperren. Japan kündigte diese Woche die Verschiebung der Olympiade an. China hat die Beschränkungen gelockert, während im Nachbarland Indien – mit der weltweit zweitgrößten Bevölkerung – 1,3 Milliarden Menschen zu Hause bleiben sollen. (VFI News)

Corona trifft Arm und Reich in Nahost

Corona verbreitet sich weiter in den am meisten gefährdeten Ländern im Nahen Osten aus. Der Internationale Währungsfond (IWF) warnt, dass der Mangel bei der medizinischen Versorgung im Iran, im Sudan und im Jemen zu starken Preisanstiegen führen könnte. Der gravierendste Ausbruch ist im Iran, wo täglich mehr Menschen an Corona sterben. Diese Woche ließ die islamische Republik große Einkaufszentren im ganzen Land schließen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. * Während sich die allermeisten Menschen von COVID-19 erholen, sind die Preise für Rohöl im Keller, was selbst für die reichsten Länder in der Region eine zusätzliche Belastung darstellt. * In Ägypten haben 80 % der Touristen ihre Reisen abgesagt; Geschäfte, die Gastronomie und Hotelbranche sind in Ländern wie den Vereinten Arabischen Emiraten schlimm in Mitleidenschaft gezogen. Dort spielt der Fremdenverkehr eine enorme Rolle, so der IWF. Da der Virus auch in Syrien und im Gaza-Streifen eingetroffen ist, besteht die Sorge, dass er sich nun in den am meisten gefährdeten Teilen des Nahen Ostens unkontrolliert ausbreiten könnte. In Damaskus bildeten sich vor Supermärkten, Banken und an Tankstellen Schlangen, weil sich die Bevölkerung auf weitere Schließungen vorbereitet. Die Regierung hat bereits Restaurants, Cafés und andere Läden schließen lassen; der öffentliche Verkehr wurde gestoppt. In Jordanien fingen die Behörden diese Woche damit an, Essenspakete an die Bürger zu verteilen, die ihre Wohnung wegen Corona nicht verlassen dürfen. (VFI News, ABC)  

Bitte betet weiter, dass Israel oder beispielsweise die USA einen Impfstoff schnell entwickelt; dort suchen Wissenschaftler Tag und Nacht nach einer Methode, um diese Krankheit zu bekämpfen. Betet für die vollständige Genesung der Infizierten und für effektive Maßnahmen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Die iranische Führung steckt humanitäre Hilfsgelder aus Europa in die eigene Tasche

Aus dem Gesundheitsministerium des Iran hieß es diese Woche, dass dort aller zehn Minuten jemand an den Komplikationen von Corona stirbt; die Zahl der Fälle steigt weiter und Krankenhäuser stehen vor dem Zusammenbruch. Nachdem wochenlang falsche Zahlen veröffentlicht wurden und nach zahlreichen Vorwürfen, dass die Zahlen heruntergespielt wurden, teilte die Regierung in Teheran nun das schlimme Ausmaß von Corona im Lande mit. Unterdessen hat sich das iranische Regime laut Pompeo rund 1 Milliarde Euro an humanitären Hilfsgeldern unter den Nagel gerissen. Europäische Länder wollten, dass fast eine Milliarde Euro an das iranische Volk, das schlimm vom Virus betroffen ist, geht. Das Geld war für medizinisches Gerät gedacht. Doch von amerikanischer Seite hieß es, die Anführer des Regimes hätten sich das Geld in die Tasche gesteckt und benutzten es nun, um sich selbst vor dem Virus zu schützen, der sich in der Bevölkerung rasant ausbreitet. Der Iran ist mit am schlimmsten von dem Virus betroffen. Das mangelnde Eingreifen der Regierung hat aus der ganzen Welt Kritik geerntet, besonders von der Regierung Trump. US-Außenminister Pompeo warf dem Iran massenhafte Korruption vor, während das Regime weiterhin seine Propaganda verbreitet und den USA unter anderem vorwirft, den Coronavirus hergestellt zu haben und ihn brutal wie Sanktionen zu verwenden, um den Iran daran zu hindern, an Medizin und humanitäre Hilfe zu kommen. Diese Woche machte Pompeo dem Iran erneut schwere Vorwürfe wegen der falschen Handhabung des Corona-Ausbruches. „Die Lügen von Ali Khomenei, dem höchsten geistlichen Führer im Iran, in Bezug auf den Wuhanvirus sind gefährlich und setzen Iraner und Menschen auf der ganzen Welt einem noch größeren Risiko aus“, sagte Pompeo. (VFI News)

„Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern.“ - Epheser 6,12

Wie überlebt man Isolation?

 

Natan Scharanski, der ehemalige stellvertretende Premier- und Kabinettsminister, diente von 2009 bis 2018 als Geschäftsführer der israelischen Einwanderungsbehörde. Er wurde 1986 mit der Goldmedaille des US-amerikanischen Kongresses geehrt und 2006 mit der Friedensmedaille des US-amerikanischen Präsidenten, der höchsten zivilen Auszeichnung der USA. Daneben erhielt er 2018 den Israelpreis für sein Lebenswerk. Folgendes sagte er zum Thema, wie man die Isolation wegen Coronavirus überlebt: „Mein Name ist Natan Scharanski. Ich wurde in der Sowjetunion geboren und im Alter von 29 Jahren wegen meiner zionistischen Aktivitäten verhaftet. Ich war neun Jahre im Gefängnis, die Hälfte davon in Einzelhaft und 405 Tage im Stehbunker. Ich habe also Erfahrung in Bezug auf Isolation und möchte Ihnen fünf Tipps geben, wie Sie die Quarantäne überstehen können. Tipp 1: Im Gefängnis musste ich mich immer wieder selbst daran erinnern, dass ich Teil eines riesigen, weltweiten Kampfes war. Auch Sie sollten daran denken, dass wir im Krieg gegen einen sehr gefährlichen, wenn auch unsichtbaren Feind befinden. Ob wir den Kampf gewinnen, hängt von unserem Verhalten ab. Tipp 2: Im Gefängnis wusste ich nicht, wann oder ob ich je wieder entlassen werden würde. Bauen Sie Ihre künftigen Pläne nicht auf der Hoffnung auf, dass in den nächsten Tagen oder Wochen alles vorbei sein wird. Es hängt nicht von Ihnen ab. Machen Sie Pläne, die nur von Ihnen abhängen. Tipp 3: Verlieren Sie nie Ihren Humor. Ich weiß noch, wie ich den Wärtern im Gefängnis gerne anti-sowjetische Witze erzählte. Tipp 4: Geben Sie Ihre Hobbies nicht auf. Ich wusste, wie ich ohne Brett Schach spielen konnte, selbst in der Bestrafungszelle. Ich konnte Tausende von Spielen in meinem Kopf absolvieren. Sie können singen, Musik machen, zeichnen oder was Sie sonst gerne tun. Tipp 5: Machen Sie sich Ihre Beziehungen bewusst. Denken Sie daran, dass Sie das Ganze nicht allein durchmachen. Juden sind seit mehreren Tausend Jahren auf der ganzen Welt verstreut. Aber wir hatten immer das Gefühl, dass wir zu einem großartigen Volk gehören, dank unserer gemeinsamen Vergangenheit, dank unserer gemeinsamen Zukunft und wegen unserer gemeinsamen Mission. Denken Sie einmal darüber nach. Spüren Sie die Verbindung. Zusammen werden wir erfolgreich sein.“ (VFI News)

„Es werden eingedenk werden und zu dem HERRN umkehren alle Enden der Erde; und vor Dir werden niederfallen alle Geschlechter der Nationen. Denn des HERRN ist das Reich, und unter den Nationen herrscht Er.“ – Psalm 27,28-29

Was sagt die Heilige Schrift über den Virus?

Wenn ihr Englisch versteht, schaut euch an, wie VfI auf die Krise reagiert. https://www.youtube.com/watch?v=Hf4PF8T3Ayw