Artikel 6 von 9

Die iranische Führung steckt humanitäre Hilfsgelder aus Europa in die eigene Tasche

Aus dem Gesundheitsministerium des Iran hieß es diese Woche, dass dort aller zehn Minuten jemand an den Komplikationen von Corona stirbt; die Zahl der Fälle steigt weiter und Krankenhäuser stehen vor dem Zusammenbruch. Nachdem wochenlang falsche Zahlen veröffentlicht wurden und nach zahlreichen Vorwürfen, dass die Zahlen heruntergespielt wurden, teilte die Regierung in Teheran nun das schlimme Ausmaß von Corona im Lande mit. Unterdessen hat sich das iranische Regime laut Pompeo rund 1 Milliarde Euro an humanitären Hilfsgeldern unter den Nagel gerissen. Europäische Länder wollten, dass fast eine Milliarde Euro an das iranische Volk, das schlimm vom Virus betroffen ist, geht. Das Geld war für medizinisches Gerät gedacht. Doch von amerikanischer Seite hieß es, die Anführer des Regimes hätten sich das Geld in die Tasche gesteckt und benutzten es nun, um sich selbst vor dem Virus zu schützen, der sich in der Bevölkerung rasant ausbreitet. Der Iran ist mit am schlimmsten von dem Virus betroffen. Das mangelnde Eingreifen der Regierung hat aus der ganzen Welt Kritik geerntet, besonders von der Regierung Trump. US-Außenminister Pompeo warf dem Iran massenhafte Korruption vor, während das Regime weiterhin seine Propaganda verbreitet und den USA unter anderem vorwirft, den Coronavirus hergestellt zu haben und ihn brutal wie Sanktionen zu verwenden, um den Iran daran zu hindern, an Medizin und humanitäre Hilfe zu kommen. Diese Woche machte Pompeo dem Iran erneut schwere Vorwürfe wegen der falschen Handhabung des Corona-Ausbruches. „Die Lügen von Ali Khomenei, dem höchsten geistlichen Führer im Iran, in Bezug auf den Wuhanvirus sind gefährlich und setzen Iraner und Menschen auf der ganzen Welt einem noch größeren Risiko aus“, sagte Pompeo. (VFI News)

„Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern.“ - Epheser 6,12