Artikel 1 von 12

Wochenfest und Ruth

„Und die Frauen sprachen zu Noomi: Gepriesen sei der HERR, der es dir heute nicht hat fehlen lassen an einem Löser! Und Sein Name werde gerühmt in Israel!“ Ruth 4,14

Vom 28. bis 30.5. feiern Juden weltweit Schawuot, das auch Wochen- oder Erntefest genannt wird – und zwar 7 Wochen beziehungsweise 50 Tage nach dem 2. Tag von Pessach. Sie lesen Ruth, die Geschichte einer Frau, die symbolisch für alle Heiden steht, die sich entscheiden, ihr Vertrauen auf den Gott Israels zu setzen. „Ruth“ bedeutet „Freundschaft“ und weist darauf hin, dass auch zwischen völlig unterschiedlichen Fremden tiefe, von Loyalität und Respekt geprägte Beziehungen entstehen können. So folgte die junge Ausländerin ihrer verwitweten, gläubigen Schwiegermutter Noomi kompromisslos und treu. Ruths Verhalten darf uns allen als Vorbild gelten. * Christen feiern an diesem Wochenende anlässlich der Ausgießung des Heiligen Geistes Pfingsten – und zwar 50 Tage nach dem Auferstehungsfest, siehe Apostelgeschichte 2. Der Begriff „Pfingsten“ („pentekoste“) kommt aus dem Griechischen und heißt „fünfzig“. (VFI News)

Wir wünschen allen unseren Freunden nah und fern ein frohes Schawuotfest und frohe, vom Heiligen Geist erfüllte Pfingsten.