Artikel 8 von 11

Nägel, die möglicherweise bei der Kreuzigung Jesu verwendet wurden, gefunden

An Fragmenten von Nägeln, die möglicherweise bei der Kreuzigung Jesu verwendet wurden, befinden sich Holz- und Knochenpartikel, wie aus einer nun Studie hervorgeht. Die Fragmente waren im Jahr 1990 an einer Grabstädte von Kaiphas entdeckt worden; der Hohepriester war dem Neuen Testament gemäß mit an der Intrige zur Ermordung Jesu beteiligt gewesen. Vor 30 Jahren verwarfen Experten diese Mutmaßung und leugneten, dass die Nägel, die der Regisseur Simcha Jacobovici gefunden hatte, die gleichen waren, die im Grab von Kaiphas gefunden wurden. Letzte Woche entdeckte der ehemalige, in Jerusalem ansässige Geologe und Leiter der Untersuchung der Fragmente, Aryeh Shimron, dass die Nägel die gleichen waren, wie die vom der Grabstätte des Kaiphas; auch sie wurden bei einer Kreuzigung. „Im Rost und in den Sedimenten an den Nägeln haben wir mikroskopisch kleine Fragmente von Knochen identifiziert und fotografiert. Ich glaube, es ist wirklich großartig, dass es nun wissenschaftlich bewiesen ist, dass die gefundenen Nägel bei einer Kreuzigung verwendet wurden“, sagte Shimron. (Jerusalem Post, VFI News)