Artikel 2 von 10

VAE bereiten für israelische Gäste koscheres Essen vor

Die VAE scheuten als Gastgeber keine Kosten für die über 50 jüdischen Gäste, die am Montag in Abu Dhabi als Teil der amerikanisch-israelischen Delegation eintrafen. Rabbi Issachar Krakowski, der Chef der in den USA ansässigen Organisation OU Kosher, der weltweit größten Behörde, die Zertifikate für koschere Unternehmen ausstellt, wurde nach Abu Dhabi eingeflogen, um sicher zu stellen, dass das Essen für die jüdischen Besucher den strengen Standards der traditionellen jüdischen Gesetze entsprach. Rabbi Krakowski erklärte, seine Aufgabe sei es zu prüfen, ob die koscheren Vorschriften in der Küche bei allem, das heißt sowohl bei den Nahrungsmitteln als auch beim Kochgeschirr, eingehalten wurden. Die Zutaten und das Gemüse mussten auch aus koscheren Quellen stammen. „Wir haben Elli's Kosher Kitchen, ein koscheres Catering-Unternehmen vor Ort, beauftragt. So gewährleisten wir, dass alles, was hier serviert wird, den koscheren Vorschriften entspricht.“ Mit der Normalisierung der Beziehungen zwischen den VAE und Israel werde mit dem Essen eine Brücke über die kulturellen Unterschiede hinweg geschlagen, so der Rabbi. „Jüdisches und arabisches Essen ähnelt sich. Wenn beides serviert wird und die Menschen gemeinsam Brot brechen, bringen sie beide Kulturen zusammen.“ (INN, Jerusalem Post)

„Ob ihr nun esst oder trinkt oder irgend etwas tut, tut alles zur Ehre Gottes.“ – 1. Korinther 10,31