Logo
Artikel 8 von 10
Hamas video of Hisham al-Sayed

Israelische Geiseln der Hamas

Israel wirft der Hamas die Verhinderung von einem Geiseltausch vor, nachdem die Terrororganisation ihr erstes Video einer der Geiseln veröffentlichte. Hisham al-Sayed lag darin mit Sauerstoffmaske in einem Bett. „Die Hamas verzögerte damit jede Chance auf einen Deal“, so der ehemalige Premier Bennett am 28.6.2022. Die palästinensische Gruppe, die Gaza mit Gewalt beherrscht, sei „zynisch und verwerflich“. Al-Sayed hatte sich im April 2015 nach Gaza begeben und wird seither durch die Hamas als Geisel gehalten – ähnlich wie der in Äthiopien geborene Zivilist Avera Mengistu, der seit dem 7.9.2014 nicht mehr aus Gaza zurückgekehrt ist. Während seiner einjährigen Amtszeit schaffte es Bennett nicht, einen Tausch auszuhandeln, weder zur Freilassung der beiden Männer noch für die Übergabe der sterblichen Überreste von Leutnant Hadar Goldin und Unteroffizier Oron Shaul. Die Hamas behauptet, Al-Sayed und Mengistu seien Soldaten, obwohl beide nichts mit der Armee zu tun haben und wahrscheinlich unter psychischen Problemen leiden. Die Hamas warnte, der Zustand ihrer Gefangenen habe sich verschlechtert. In dem 39 Sekunden langen Video liegt Al-Sayed in einem Bett und neigt den Kopf langsam zur Seite. Sein offener, leicht lesbarer Personalausweis ist zu sehen. Im Hintergrund läuft der Fernsehsender Al Jazeera mit einem Bericht über den aktuellen Wirtschaftsgipfel in Katar. Al-Sayeds Vater Scheban sagte, es sei das erste Mal in sieben Jahren gewesen, dass er seinen Sohn gesehen hat. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet für Geiseln weltweit, betet für Schutz für Al-Sayed, für seine Heilung und friedliche Rückkehr zu seiner Familie. Gott hasst Menschenraub, siehe zum Beispiel 2. Mose 21,16 und 1. Timotheus 1,10.

Die Artikel in den Beiträgen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von VfI wider. Wir sind darum bemüht, so genau wie möglich über Dinge zu berichten, die Israel, den Nahen Osten, die Diaspora und Juden auf der ganzen Welt betreffen und hoffen, diese Mitteilungen sind für euch informativ und helfen euch, präziser zu beten.