Logo

VFI News 16. April 2021

Herzlichen Glückwunsch zum 73. Geburtstag, Israel!

Herzlichen Glückwunsch zum 73. Geburtstag, Israel!

Die Gründung des modernen Staates Israel wurde am 14. Mai 1948 ausgerufen. Das entsprach auf dem bürgerlichen jüdischen Kalender dem 5. Ijjar 5708. Dieses Jahr war es aufunseremKalender der 15. April. * Zwei Tage vor dem Jubiläum teilte das israelische Statistikamt mit, dass derzeit 9,3 Millionen Menschen im jüdischen Staat leben, darunter fast 6,9 Millionen Juden (das sind 73,9% der Gesamtbevölkerung); 1,96 Millionen Araber (20 %) und 467.000 Andere (rund 5 %). Rund 78 % aller israelischen Juden wurden im Heiligen Land geboren. Seit dem letzten Unabhängigkeitstag wurden in Israel 167.000 Babys geboren, 50.000 Menschen starben und 16.300 Personen wanderten ein, wie das Amt bekannt gab. (Times of Israel, VFI News)

https://www.instagram.com/p/CNrCO3rgiKa/

„So spricht der Herr, HERR: Ja, Ich werde euch aus den Völkern sammeln und euch zusammenbringen aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, und werde euch das Land Israel geben.“– Hesekiel 11,17

Technologien, auf die Israel stolz ist

Israel ist auch zu seinem 73. Geburtstag technologisches Machtzentrum für die ganze Welt – mit 60 „Einhörnern“ in Privatbesitz, die umgerechnet einen Wert von über 835 Millionen Euro haben. Über 80 israelische Firmen sind in den USA börsennotiert. Einige der innovativsten Ideen und Technologien, die es auf der Welt gibt, stammen aus Israel. Es folgen einige Beispiele für technologische Innovationen, die die Jungunternehmer-Nation Israel im letzten Jahr stolz gemacht haben: Ein neuer vom Medizinischen Zentrum Scheba entwickelter Corona-Blitztest, mit dem der Virus in einer flüssigen Probe innerhalb von 20 Sekunden festgestellt werden kann. Das SpectraLIT-Gerät wurde vor zwei Wochen von der EU genehmigt und wird in Europa wohl für internationale Reisezwecke zum Einsatz kommen. Der Test ist günstig und zudem genauer als schnelle Antigen-Tests, die in einigen Flughäfen benutzt werden. * Augenhornhaut-Implantat: Im Januar bekam ein 78-jähriger blinder Mann im Medizinischen Zentrum Rabin in Petach Tikwa sein Augenlicht wieder, nachdem ihm eine künstliche Augenhornhaut transplantiert wurde – die weltweit erste Operation dieser Art. Entwickelt wurde die Hornhaut von der Firma CorNeat Vision in Raanana in der Mitte Israels. Bei der Abnahme des Verbandes konnte der Patient sofort einen Text lesen und erkannte seine Angehörigen. Es war die erste OP im Rahmen von klinischen Tests, die hoffentlich zu einem neuen medizinischen Prozess führt, mit der Menschen, die wegen ihrer Hornhaut erblindet waren, mit einer relativ einfachen Transplantation das Augenlicht wieder geschenkt werden kann. (Jerusalem Post, VFI News)

Prinz Philipp stirbt im Alter von 99 Jahren

Der Prinzgemahl von Königin Elizabeth II, Prinz Philip von Griechenland und Dänemark starb am Freitag, den 9.4.2021. Im Juni wäre er 100 Jahre alt geworden. Der israelische Präsident Reuven Rivlin schrieb auf Twitter: „Mein herzliches Beileid gilt Ihrer Majestät, der Königin Elizabeth II, Ihrer königlichen Hoheit Prinz Charles, der königlichen Familie und dem Volk des Vereinigten Königreiches.“ Er fügte den Wunsch hinzu, dass man sich des Verstorbenen gerne erinnern möge. Auch Premierminister Benjamin Netanjahu sandte Ihrer Majestät, der Königin Elizabeth, Prinz Charles, der königlichen Familie und dem britischen Volk sein herzliches Beileid zum Ableben des Herzogs von Edinburgh. Prinz Philip sei der perfekte Diener seines Volkes gewesen. Israel und der Rest der Welt werde Prinz Philip vermissen. * Königin Elisabeth II wird am 21.4.2021 95 Jahre alt, wobei sie ihren Geburtstag traditionell im Juni feiert. Sie regiert seit 1952. (Jerusalem Post, VFI News)

„Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer [an Mich] glaubt, hat ewiges Leben“ – Johannes 6,47 sowie Johannes 3,7 und Lukas 23,43

Gesundheitsministerium wägt ab, ob Reisegruppen wieder nach Israel kommen dürfen

Das israelische Gesundheitsministerium erwägt, ob die ersten Touristen – seit über einem Jahr – wieder nach Israel kommen dürfen, wie ein ranghoher Vertreter des Ministeriums am 9.4.2021 mitteilte. Gegenüber dem Sender KAN erklärte der nicht namentlich genannte Politiker, den Anfang würden wahrscheinlich Reisegruppen machen, wie zum Beispiel von „Birthright“ organisierte Gruppen, da diese leichter zu überwachen wären, sollte es zu einem Ausbruch von Corona kommen. (Times of Israel, VFI News)

Danke für eure treuen, regelmäßigen Gebete für Heilung in Israel sowie für das körperliche und wirtschaftliche Wohlergehen des Volkes.

Israel antwortet IStGH: „Sie haben keinerlei Gerichtsbarkeit über uns.“

Israel wird mit dem Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Bezug auf die Ermittlungen wegen angeblicher Kriegsverbrechen nicht zusammenarbeiten, wie die Minister am 8.4.2021 entschieden. In einem Schreiben an den IStGH in Den Haag wird es heißen, das Gericht habe keinerlei Gerichtsbarkeit, um derartige Ermittlungen in Anbetracht der langjährigen Position Israels zu beginnen. Weiter wird es darin heißen, dass Israel jegliche Anschuldigungen, Kriegsverbrechen begangen zu haben, leugnet. Das jüdische Land ist nicht Teil des IStGH und hat kein Prozedere für eine Zusammenarbeit mit ihm, weshalb nicht einmal klar war, ob die Knesset überhaupt auf den Brief des Generalstaatsanwalts Fatou Bensouda vom letzten Monat reagieren würde oder nicht. (Jerusalem Post, VFI News)

„Er hat dir mitgeteilt, o Mensch, was gut ist; und was fordert der HERR von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben und demütig zu wandeln mit deinem Gott?“ – Micha 6,8

Israel gedenkt der 43 im letzten Jahr gefallenen Soldaten

Seit dem letzten Unabhängigkeitstag vor einem Jahr mussten der Liste der gefallenen israelischen Soldaten 43 neue Namen hinzugefügt werden. Dies teilte das Verteidigungsministerium am 9.4.2021 mit. Hinzu kamen 69 behinderte Soldaten, die an ihren im Kriegsdienst erlittenen Verletzungen starben. Am Dienstag, den 13.4.2021 fanden mehrere große Gedenkfeiern an der Klagemauer, in derNationalen Halle für die Gefallenen Israelsauf dem Herzlberg und amJad LaBanim-Denkmalin Jerusalem statt. Dieses Jahr durften nur Personen mit dem „Grünen Pass“ daran teilnehmen, das heißt gegen Covid-19 geimpfte oder davon genesene Personen. An der Klagemauer durften sich nur 5.000 Menschen versammeln. Am Gedenktag konnten trauernde Familien ohne Covid-19-Einschränkungen auf die Friedhöfe gehen.(Jerusalem Post, VFI News, https://www.instagram.com/p/CNrJE6miCJi/

Bitte betet regelmäßig für Ermutigung, Hoffnung und Versorgung für die Familien, die ihre Lieben in Kriegen gegen Israel und durch Terrorismus verloren haben. Mögen sie den Trost Gottes und des Messias empfangen. – Hebräer 11,16

Republikaner verzögern Wiedereinführung von Wirtschaftshilfe für Palästinenser

Im US-Kongress haben die Republikaner erwirkt, dass umgerechnet rund 63 Millionen Euro nicht fließen. Sie hätten – wie von den Demokraten geplant – als wiedereingeführte Wirtschaftshilfe an die Palästinenser gehen sollen. Dies bestätigte Washington am 8.4. Am 26.3.2021 hatte die so genannte US-amerikanische „Agentur für Internationale Entwicklung“ (USAID) dem Kongress eine „Benachrichtigung“ über die 63 Millionen Euro gesandt – vorgesehen als „Wirtschaftshilfe“ (ESF) für Projekte im Westjordanland und in Gaza, die zwei Wochen später hätten fließen sollen. Doch die republikanischen Senatoren Jim Risch aus Idaho und Michael McCaul aus Texas nutzten ihre Position als ranghohe Mitglieder im Senatorenkomitee für Auslandsbeziehungen sowie als führende Mitglieder im Komitee für Auswärtige Angelegenheiten im Repräsentantenhaus, um die USAID-Benachrichtigung daran zu hindern, zu den Komitees zu gelangen. Das bedeutet, dass die Hilfe für die Palästinenser nicht am 10.4. startete. Zu den USAID-Projekten für die Palästinenser gehören Straßen, Bürgersteige, Busbahnhöfe, Vorbereitung für Notfälle, Anpassungen an Klimaveränderungen, „Initiativen für die Allgemeinheit“ und „sichere Orte für solche allgemeinen Initiativen“. (Jerusalem Post, VFI News)

Die Artikel in den Beiträgen spiegeln nicht unbedingt die Meinung von VfI wider. Wir sind darum bemüht, so genau wie möglich über Dinge zu berichten, die Israel, den Nahen Osten, die Diaspora und Juden auf der ganzen Welt betreffen und hoffen, diese Mitteilungen sind für euch informativ und helfen euch, präziser zu beten.

Drohender Konflikt zwischen China und Taiwan

Die US-amerikanische Armee fürchtet, dass China Taiwan in Kürze angreifen könnte, was zu noch größeren Spannungen zwischen den beiden Ländern führen könnte. Die US-Armee vermutet, dass die chinesische Regierung schneller als geplant vorgeht und möglicherweise die Kontrolle über die Insel Taiwan an sich reißen will – nach jahrelangen Spannungen und Streitigkeiten über die Vorherrschaft, wie die Nachrichtenagentur AP am Mittwoch, den 7.4.2021 mitteilte. „Uns liegen Hinweise darauf vor, dass das Risiko steigt“, hatte Admiral Philip Davidson gegenüber einem Gremium des US-Senats im März ausgesagt. Wegen der hoch angespannten Lage traf der Lenkraketenzerstörern USS John S. McCain am 7.4. in der Formosastraße (auch Taiwanstraße genannt) ein, wie Reuters berichtete. Unterdessen versuchte China weiter, Taiwan mit Überflügen mit seinen Kampfflugzeugen zu irritieren. (DC, VFI News)

Iranisches Schiff, das als Stützpunkt für die Revolutionsgarde diente, in der Nähe von Jemen „von Israel“ angegriffen

Ein Frachter, der wohl von der iranischen Revolutionsgarde als Stützpunkt genutzt wird, ist jetzt angegriffen worden. Am Dienstag bestätigte Teheran den Anschlag auf die MV Saviz, die vor der Küste des Jemen im Roten Meer seit Jahren vor Anker liegt. Es gab keine Verletzten. Die Ermittlungen liefen, wie ein Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, erklärte. „Unser Land wird über die internationalen Behörden alle nötigen Schritte einleiten.“ * Der angeblich von Israel durchgeführte Angriff ereignete sich zu einem Zeitpunkt, als sich der Iran und die Weltmächte in Wien trafen. Diskutiert wurde erstmals, ob die USA sich dem Atomvertrag mit Teheran und anderen Ländern wieder anschließen oder nicht. * (DM, VFI News)

Segnet Israel

Danke für eure treue Unterstützung für Israel im Gebet und im Geben: https://www.visionforisrael.com/de/projekte

1. Korinther 15,58.