Artikel 3 von 9

NIKKI HALEY: KEINER TRAUERT UM SOLEIMANI AUSSER DEN US-DEMOKRATEN

Demokraten im US-Kongress und US-Präsidentschaftskandidaten für die Wahl dieses Jahr kritisierten Präsident Donald Trump für den Drohnenangriff am Freitag, den 3.1.2020, durch den der militärische Anführer des Irans getötet wurde, welcher für den Tod von Hunderten von Amerikanern im Nahen Osten verantwortlich zeichnete. Unter den Führungskräften aus Politik und Militär, sowohl aus den USA als auch aus dem Rest der Welt, die Trumps Vorgehen zur Eliminierung von Soleimani lobten, zählte auch die frühere UN-Botschafterin Nikki Haley. „Ich sage es mal so: Niemand steht für den Iran auf. Man hört nichts aus der Golfregion, aus China oder Russland. Die einzigen, die nach dem Tod von Soleimani trauern, sind führenden US-Demokraten und US-Präsidentschaftskandidaten. Erzählen Sie das mal den 608 amerikanischen Familien, die [wegen Soleimani] Angehörige verloren haben“, erklärte die ehemalige Gouverneurin von South Carolina. „Sagen Sie das den Soldaten, die Gliedmaßen verloren haben. [Die Eliminierung Soleimani] war nötig und sollte gefeiert werden.“ (VFI News)

„Ein brüllender Löwe und ein gieriger Bär: So ist ein gottloser Herrscher über ein armes Volk.“ – Sprüche 28,15