Artikel 6 von 10

Boykotteure dürften in Israel erfundenen Impfstoff benutzen

Die Gründer der anti-israelischen Boykottbewegung BDS sagten diese Woche gegenüber arabischen Medien, dass für den Fall, dass Israel einen Impfstoff gegen Corona entwickelt, diejenigen, die gegen Israel und eine Normalisierung der Wirtschaftsbeziehungen zum jüdischen Staat sind, den Impfstoff dennoch bekommen könnten. Dennoch, so BDS-Gründungsmitglied Omar Barghouti, dürfe Israel nicht erlaubt werden, die Corona-Krise zu nutzen, um seine Beziehungen zur PA und anderen arabischen Staaten aufrechtzuerhalten. Er erklärte: „Falls Sie medizinische Gerät aus Israel benutzen, ist das kein Problem. Mit Israel im Kampf gegen den Virus zusammenzuarbeiten, gilt nicht als Normalisierung. Das gleiche gilt für andere medizinische Durchbrüche. Falls Israel zum Beispiel eine erfolgreiche Behandlung gegen Krebs findet, ist es kein Problem, mit Israel zusammenzuarbeiten, um Millionen von Leben zu retten.“ (VFI News)

Liebe Fürbitter, bitte betet weiter gegen diese antisemitische Boykottbewegung. BDS begann im Juli 2005, als sich 171 zivile palästinensische Organisationen zusammentaten und beschlossen, eine neue Methode zu benutzen, um gegen die „Besatzung“ zu kämpfen. Seither haben sich der Gruppe Hunderte von Kampagnen auf sechs Kontinenten angeschlossen: von Investoren wie Kirchen, Gewerkschaften und Universitäten, die sich von Firmen distanzieren, die mit der israelischen Armee zusammenarbeiten, hin zu Boykotts durch Konsumenten, Aufrufe an Musiker und andere Künstler, ihre Auftritte in Israel abzusagen bis hin zu Forderungen an Regierungen, gegen Israel Sanktionen zu verhängen. Diese Boykottversuche wurden noch nie gegen ein anderes Land unternommen, nur gegen Israel. Unterdessen benutzt die BDS weiterhin die in Israel errungenen medizinischen Fortschritte, technische Erfindungen und eine lange Liste anderer Innovationen, die auf der ganzen Welt ein Segen sind, ohne Israel dafür zu danken oder zu ehren. Betet weiter für den Niedergang von BDS an allen Fronten.