Artikel 4 von 11

Pompeo: Der Iran ist der neue Standort für Al-Kaida

Der Iran habe Al-Kaida ein neues Hauptquartier gegeben, sagte US-Außenminister Mike Pompeo am 12.1.2021. Er fügte hinzu, die Islamische Republik sei der neue „Stützpunkt“ der Terrorgruppe. „Teheran beherbergt die ranghöchsten Anführer der Terrororganisation, während sie Anschläge auf Amerika und seine Verbündeten plant“, so Pompeo. Er betonte, seit 2015 habe Teheran Anhänger von Al-Kaida ungehindert ins Land kommen lassen, damit sie mit anderen Al-Kaida-Mitgliedern kommunizieren und vieles tun konnten, was bis dahin aus Afghanistan und Pakistan gesteuert wurde, wie zum Beispiel die Autorisierung von Anschlägen, Propaganda und die Beschaffung von Finanzmitteln.“ Weiterhin sagte Pompeo, die Beziehung zwischen dem Iran und Al-Kaida stelle eine schwerwiegende Bedrohung für die Sicherheit anderer Länder und für Amerika dar. Der Außenminister, dessen Amtszeit nächste Woche zu Ende geht, kündigte an, die US-Regierung stufe nun zwei im Iran ansässige Al-Kaida-Anführer als „global aktive Terroristen“ ein – und zwar Mohammed Abbatay und Sultan Yusuf Hasan al-‘Arif. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet intensiv gemäß 1. Timotheus 2,1-2 für Weisheit und Verstand für alle in Führungspositionen, damit wir ein friedliches Leben führen können.