Artikel 4 von 11

Iranische Wirtschaft kollabiert wegen Pandemie und US-Sanktionen

In der Islamischen Republik ist die Anzahl der Covid-Infizierten stark gestiegen. Das Gesundheitsministerium meldete über 29.000 Tote, womit der Iran das am stärksten betroffene Land im Nahen Osten ist. Doch schon vor der Gesundheitskrise litt Teheran unter den geringen Ölpreisen und den lähmenden, von den USA verhängten Sanktionen. Die Arbeitslosigkeit im Iran ist dieses Jahr enorm gestiegen. Am Montag, den 12.10.2020 verlor die iranische Währung, der Rial, gegenüber dem US-Dollar so viel an Wert wie nie zuvor; innerhalb von zwei Jahren stürzte er somit auf weniger als 40 % seines Wertes. Die Bevölkerung hat allein in diesem Jahr mit 37 % höheren Verbraucherpreisen zu kämpfen. Die fragile Wirtschaft leidet auch unter zeitweisen Ausgangsbeschränkungen, der Schließung von Grenzen und einem Stopp für alle Exporte außer für Öl. (Jerusalem Post, VFI News)

„Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen.“ – Matthäus 5,44 (Schlachter 2000)