Artikel 3 von 11

Covid-19 in Israel: Purim nur im Kreise der Familie

Eine Richtlinie für das bevorstehende Purim-Fest wurde am 15.2.2021 vom Kabinett verabschiedet. Dieses Jahr fällt der Feiertag auf Freitag, den 26.2., außer in Jerusalem, wo er auf den Sonntag fällt. Alle Israelis sind aufgefordert, das traditionsreiche Fest nur im engsten Kreise der Familie zu feiern. Das Gesundheitsministerium will eine Kampagne starten, um die Bürger zu überzeugen, nur vollständig geimpfte oder nach der Erkrankung wieder völlig auskurierte Angehörige einzuladen, das heißt nur diejenigen, die Anspruch auf den „grünen Gesundheitspass“ haben. Darüber hinaus dürfen Synagogen ab Samstag bis zu 50 % ihrer Kapazität genutzt werden. Erlaubt ist es nur für diejenigen mit dem grünen Pass. Alternativ können sich zehn Gläubige im Gebäude oder 20 unter freiem Himmel versammeln. (Jerusalem Post, VFI News)

„Und Mordokai schrieb..., dass sie den 14. Tag des Monats Adar und den 15. Tag desselben Jahr für Jahr feiern sollten als die Tage, an denen die Juden Ruhe erlangt hatten vor ihren Feinden, und als den Monat, wo sich ihnen Kummer in Freude, und Trauer in einen Festtag verwandelt hatte – dass sie dieselben feiern sollten als Tage des Gastmahls und der Freude, wo man einander Teile sendet und Geschenke an die Armen gibt. – Esther 9,20-22