VFI News 19. Februar 2021

Schneesturm in Israel?

Jerusalem könnte in den nächsten Tagen leichten Schnee abbekommen, denn laut Wetterbericht kommen eine Kältewelle und stürmisches Wetter auf das Heilige Land zu. „Wir sehen hier etwas, was wir seit 2015 nicht mehr gesehen haben“, sagte Alon Abarbanel, ein Wirtschaftsstudent an der Tel Hai-Hochschule und Hobby-Wetterfrosch am Donnerstag. „Sehr kalte Luft bewegt sich auf uns zu. Wir gehen daher davon aus, dass Orte wie Jerusalem und Metula und nicht nur die Golanhöhen Schnee bekommen. Wir warten alle darauf, besonders weil dieser Winter bisher etwas enttäuschend war. Schnee wäre das i-Tüpfchen.“ In meteorologischen Foren war die Begeisterung über möglicherweise echtes Winterwetter zu spüren. Viele schrieben, sie hofften auf Schnee in der Hauptstadt und den bergigen Regionen des Landes. (Jerusalem Post, VFI News) – Jesaja 1,18

„Denn wie der Regen und der Schnee vom Himmel herabfällt und nicht dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und sie sprossen gemacht, und dem Sämann Samen gegeben und Brot dem Essenden.“ – Jesaja 55,10

Neue Daten zeigen, dass Impfstoffe funktionieren – 0,1 % infiziert

Weniger als 0,1 % der Personen, die das zweite Mal mit dem Pfizer-Impfstoff geimpft wurden, haben sich mit der Krankheit angesteckt, wie aus am 11.2.2021 veröffentlichten Daten vom Maccabi-Gesundheitsdienst hervorgeht. Demnach liegt die Wirksamkeit des Impfstoffes in Israel derzeit bei 93 %. Das Serum der US-amerikanischen Firma Pfizer hatte in der 3. klinischen Testphase eine Wirksamkeit von 95 %. Der Bericht enthält bis zum 11.2. gesammelte Daten. Das war das Datum eine Woche nach der zweiten Impfung von 523.000 Personen. Von ihnen infizierten sich 544 Personen trotz Impfung. „Diese Daten zeigen eindeutig, dass der Impfstoff sehr wirksam ist und wir haben keinen Zweifel, dass er vielen Israelis das Leben gerettet hat“, sagte Dr. Miri Mizrahi Reuveni, die Leiterin der Gesundheitsabteilung von Maccabi. Keiner der Geimpften sei gestorben. „Die Mehrheit der geimpften Personen, die sich dennoch ansteckten, hatte milde oder keine Symptome. Von den 544 Infizierten mussten 15 ins Krankenhaus “, so der Bericht. „Vier von ihnen befanden sich im kritischen Zustand, drei waren mittelmäßig betroffen, acht von ihnen hatten leichte Symptome.“ (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet weiter für Gottes heilenden Segen auf dem Volk Israel. Betet für ein schnelles Ende der Pandemie.

Covid-19 in Israel: Purim nur im Kreise der Familie

Eine Richtlinie für das bevorstehende Purim-Fest wurde am 15.2.2021 vom Kabinett verabschiedet. Dieses Jahr fällt der Feiertag auf Freitag, den 26.2., außer in Jerusalem, wo er auf den Sonntag fällt. Alle Israelis sind aufgefordert, das traditionsreiche Fest nur im engsten Kreise der Familie zu feiern. Das Gesundheitsministerium will eine Kampagne starten, um die Bürger zu überzeugen, nur vollständig geimpfte oder nach der Erkrankung wieder völlig auskurierte Angehörige einzuladen, das heißt nur diejenigen, die Anspruch auf den „grünen Gesundheitspass“ haben. Darüber hinaus dürfen Synagogen ab Samstag bis zu 50 % ihrer Kapazität genutzt werden. Erlaubt ist es nur für diejenigen mit dem grünen Pass. Alternativ können sich zehn Gläubige im Gebäude oder 20 unter freiem Himmel versammeln. (Jerusalem Post, VFI News)

„Und Mordokai schrieb..., dass sie den 14. Tag des Monats Adar und den 15. Tag desselben Jahr für Jahr feiern sollten als die Tage, an denen die Juden Ruhe erlangt hatten vor ihren Feinden, und als den Monat, wo sich ihnen Kummer in Freude, und Trauer in einen Festtag verwandelt hatte – dass sie dieselben feiern sollten als Tage des Gastmahls und der Freude, wo man einander Teile sendet und Geschenke an die Armen gibt. – Esther 9,20-22

Israelische Firma Immunai will Immunsystem mit 49 Mio. Euro umprogrammieren

Die israelische Firma Immunai kündigte am 11.2.2021 an, dass ihr umgerechnet 49 Millionen Euro an neuen Finanzmitteln zur Verfügung stehen. Damit ist das Unternehmen besser aufgestellt, um die dringendsten Fragen in den Bereichen Immun-Onkologie, Zelltherapie, Infektionskrankheiten und Autoimmunität zu beantworten. Die in New York ansässige Firma, deren Forschungs- und Entwicklungszentrum sich in Tel Aviv befindet, hat bisher 66 Millionen Euro zusammengetragen. Die Mission von Immunai ist es, das Immunsystem umzuprogrammieren, um individuell zugeschnittene Medizin voranzubringen, damit Krankheiten leichter festgestellt, diagnostiziert und behandelt zu können, wie Mitgründer Noam Solomon gegenüber der Zeitung Jerusalem Post erklärte. Geschehen soll dies mit einer Datenbank namens AMICA (zu Deutsch: mit Erläuterungen versehener und mit Omics-Technologien erstellter Atlas der Immunzellen). Die Datenbank umfasst Informationen von verschiedenen Gruppen der weltweit besten Krankenhäuser, die harmonisiert wurden, so dass sie für klinische Zwecke genutzt werden können. (Jerusalem Post, VFI News)

„Denn Ich will dir einen Verband anlegen und dich von deinen Schlägen heilen, spricht der HERR, weil man dich eine Verstoßene nennt: Das ist Zion, nach der niemand fragt!“ – Jeremia 30,17

Haliva wird zum Chef des IVK-Geheimdienstes ernannt - ein Signal an den Iran?

Es könnte ein Signal an den Iran sein, dass Generalmajor Aaron Haliva am 11.2.2021 zum neuen Chef des IVK-Geheimdienstes ernannt wurde. Bisher leitete er die Abteilung für IVK-Operationen, welche für deren Bereitschaft im Kriegsfall verantwortlich zeichnet. Angesichts der äußerst gespannten Beziehungen zwischen Israel und dem Iran betrachten Experten diesen Schritt als Zeichen dafür, dass die IVK erfahrene Offiziere in der Direktion des Geheimdienstes haben wollen. In der Vergangenheit war Haliva Kommandant der Fallschirmspringer-Brigade und an der IVK-Offiziersschule tätig. (Jerusalem Post, VFI News)

„Bittet um die Wohlfahrt Jerusalems! Es gehe wohl denen, die dich lieben! Wohlfahrt sei in deinen Festungswerken, sichere Ruhe in deinen Palästen!“ – Psalm 122,6-7

Wirtschaft schrumpfte 2020 wegen Pandemie um 2,4 %

Dies teilte das Statistikamt am 16.2.2021 mit. Es war das erste Mal seit 2002, dass die Wirtschaftskraft im Laufe eines Jahres zurückging. Die höheren Arbeitslosenzahlen und wahrscheinlich noch weitere Insolvenzen nach dem jüngsten Lockdown belasten die Wirtschaft weiter. Dennoch sind die Zahlen besser als erwartet. Experten waren von einem Verlust von 3,3 bis 4,6 % ausgegangen. Auch ist der Wert besser als der Durchschnitt von 5,5 % in den OECD-Staaten für das vergangene Jahr. (TOI, VFI News)

Bitte betet für die schnellstmögliche Wiederherstellung der israelischen Wirtschaft. – „Elohim, stell uns wieder her! In der früheren Macht und Herrlichkeit. Laß leuchten Dein Antlitz, so wird uns geholfen! Elohim Zebaôt, stell uns wieder her! Laß leuchten Dein Antlitz, so wird uns geholfen! ... so rufen wir an Deinen Namen. Jahwe Elohim Zebaôt, stell uns wieder her!“ – Psalm 80,4, 8, 20 (GANTP)

Hilfe für arabische Christen in Bethlehem zu Weihnachten

IAI stellt neues Überwachungssystem vor

Am 17.2.2021 stellte die israelische Flugzeugfirma Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI) ein neues elektrooptischesnÜberwachungssystem namens MegaPOP vor. Laut der Firma ist es für die Grenzkontrolle zu Wasser und zu Land ausgelegt. Es kann allerdings auch zur Beobachtung von sensiblen Anlagen und anderen operativen Missionen eingesetzt werden, welche eine dauerhafte Überwachung und hochauflösende Bilder erfordern und für die Systeme mit mehreren gleichzeitig arbeitenden Sensoren nötig sind. Das MegaPOP-System macht in der Dunkelheit Videoaufnahmen mit einem für Nachtsicht ausgestatteten thermischen HD-Kanal. Es hat einen Farbkanal für die Bilder tagsüber und schließlich einen Kanal, der über die innovative HD-SWIR-Technologie verfügt. (SWIR steht für kurzwelliges Infrarot als Spektralbereich der Infrarotstrahlung.) Da MegaPOP konstant zoomen kann, liefert es dem Endbenutzer selbst unter schwierigen Bedingungen hochwertige Bilder, wie die IAI mitteilte. Das System kann auf verschiedenen Oberflächen wie Schiffsmasten, Fahrzeugen und Zäunen montiert werden. (Jerusalem Post, VFI News)

Israel wieder unter den Top 10 der innovativsten Länder

Wie aus dem jetzt veröffentlichten Innovationsindex von Bloomberg hervorgeht, liegt Israel auf Platz 7 der 60 innovativsten Länder der Welt. Im Jahr 2020 stand es auf Platz 6, im Jahr davor auf Platz 5. Korea schaffte es 2021 auf den 1. Platz und verwies Deutschland vom Siegertreppchen. Das ostasiatische Land gewann den Titel als weltbestes Innovationsland in den neun Jahren, seitdem es den Index gibt, inzwischen sieben Mal. Die Deutschen sind nun auf Platz 4. Singapur und die Schweiz belegten die Plätze 2 und 3. Die Schweden wurden Fünfter, gefolgt von Dänemark und Israel. (I365, VFI News)

„Ich habe dich auch zum Licht der Nationen gesetzt, um Meine Rettung zu sein bis an das Ende der Erde.“ – Jesaja 49,6

Segnet Israel in der Krise

Wir von Vision für Israel wenden uns erneut an euch, unsere treuen Leser und Spender. Wir brauchen übernatürliche, göttliche Versorgung, um diverse humanitäre Projekte weiter unterstützen zu können. Ihr findet die bebilderten Projekte auf unserer Website:

https://www.visionforisrael.com/de/projekte.

Wir danken euch von ganzem Herzen, dass ihr Israel auch jetzt großzügig zur Seite steht. Hiob 30,25. Siehe auch 1. Korinther 15,58.