Artikel 5 von 8

MEHR NICHTJÜDISCHE EINWANDERER ALS JÜDISCHE

Über 27.300 Menschen kamen zwischen Januar und Oktober 2019 nach Israel. Im gesamten Jahr 2018 waren es 28.000 gewesen, ein Rekord, der diesen Monat wohl übertroffen wird. Letztes Jahr war auch das erste in der Geschichte der Einwanderung nach Israel, in dem es mehr Nichtjuden als Juden gab, die in den jüdischen Staat zogen. Die Einwanderer aus den ehemaligen Sowjetrepubliken und aus dem Baltikum haben jüdische Vorfahren, dürfen aber nicht als Juden heiraten – aufgrund des vom Staat kontrollierten rabbinischen Gerichtssystems. Laut eines Berichts in den israelischen Medien vor kurzem sind seit 1948 3,3 Millionen Menschen nach Israel eingewandert, rund 44 % seit 1990.(VFI News)

„Wie Er auch in Hosea sagt: Ich werde Nicht-Mein-Volk Mein Volk nennen und die Nicht-Geliebte Geliebte.“ – Römer 9,25