Artikel 4 von 8

OH, NEIN! WIEDER WURDE EIN AGENT IN SAUDI ARABIEN GEFASST

Vor kurzem war auf Twitter zu lesen, dass erneut ein Agent des zentralen israelischen Nachrichten- und Sicherheitsdienstes (Mossad) im Norden Saudi Arabiens gefasst wurde. Laut der offiziell von Saudi Arabien veröffentlichten Nachricht handelte es sich bei dem „Mossad-Agenten“ um einen israelischen Geier, der mit fototechnischer „Spionageausrüstung“ unterwegs war. Die „Helden“ der saudischen Sicherheitskräfte wollten den Vogel festnehmen und zum Verhör schleppen. Doch der unschuldige Vogel war bloß ein Geier mit einem Nachverfolgungssender am Körper von der Fakultät für Veterinärmedizin der Universität von Tel Aviv. Der Fachbereich studiert das Flugverhalten dieser Vögel in der Region. * Es war nicht das erste Mal, dass ein „Mossad-Agent“ dieser Art in einem arabischen Land eingefangen wurde. Vor einigen Jahren wurde zum Beispiel ein anderer Geier im Libanon gefangen und sogleich beschuldigt, die Hisb-Allah für Israel auszuspionieren. Haifische, Tauben, Störche und sogar Eichhörnchen zählen zu den Tieren, denen in den letzten paar Jahren vorgeworfen wurde, für Mossad tätig zu sein. Traurig aber wahr ist, dass ein von Palästinensern eingefangener Truthahn vor einigen Jahren mehrere Tage lang im Gefängnis saß, bevor er der Spionage für schuldig erklärt, kurz darauf getötet und den Gefängniswärtern als Abendessen vorgesetzt wurde.(Israel Today, VFI News) 

„Die Gottlosen fliehen, obwohl kein Verfolger da ist; aber die Gerechten sind getrost wie ein junger Löwe. – Sprüche 28,1