Artikel 6 von 18

Corona: Israelische Firma kurz vor Freigabe von neuem Medikament

Ein vom israelischen Pharmakonzern RedHill hergestelltes antivirales, entzündungshemmendes Medikament gegen Corona könnte Patienten weltweit bald zur Verfügung stehen. Im Medizinischen Zentrum Schaarei Zedek wurde das noch nicht zugelassener Arzneimittel bei Patienten mit besonders schwerem Krankheitsverlauf im Rahmen der so genannten „Anwendung aus Mitgefühl“ bereits vielversprechend eingesetzt. Die Behandlung basiert auf einem Präparat namens Opaganib. Dies teilte Gilead Raday, der Manager für das operative Geschäft von RedHill, nun mit. Zwei neue Studien, die in den USA und anderen Ländern durchgeführt wurden, könnten in Kürze zusätzliche Daten für eine rasche, aus der Not geborene Zulassung bringen, wie im Fall des berühmten Arzneimittels Remdesivir, welches von Gilead Sciences hergestellt und unter dem Namen Veklury vertrieben wird. Die in Israel ansässige Firma Redhill Biopharma wurde im Jahr 2009 gegründet und wird an der größten US-amerikanischen Börse gehandelt. Sie konzentriert sich hauptsächlich auf den US-Markt und ist auf Medikamente für Magen-Darm-Erkrankungen spezialisiert, die sie selbst entwickelt oder einkauft. Zu den Produkten der Firma zählt auch Opaganib, was lange vor Covid-19 für seine antivirale Wirkung bekannt war. Bereits in Verbindung mit Ebola war das Mischpräparat in Bezug auf sein weiteres Potential neu untersucht worden. (Jerusalem Post, VFI News)

Bitte betet weiter, dass Menschen ihre Heilung empfangen (Markus 5,34). Betet für Schutz für Forscher und Mediziner im Kampf gegen die Pandemie. Betet auch, dass Menschen nicht Medizin und Ärzte vergöttern wie König Asa in 2. Chronika 16,12. – Jakobus 5,16; 2. Mose 15,26; 1. Petrus 2,24