Artikel 5 von 18

Verdächtige Tunnel in der Nähe vom Beiruter Hafen

Inzwischen kursieren Videos, Gerüchte und Berichte über Tunnel, die nach der Explosion in Beirut gefunden worden seien. Für die einen sind die Tunnel der Beweis, dass die Hisb-Allah im Hafen von Beirut Waffen lagert. Andere gehen davon aus, dass diese Tunnel zum Menschenschmuggel benutzt wurden. Sowohl der 24-Stunden-Nachrichtenkanal SkyNews als auch der russische Sender Sputnik News behaupteten, es gebe ein ganzes Tunnellabyrinth. Die libanesische Armee leugnet die Existenz der Tunnel, so wie die Hisb-Allah behauptet, sie tue im Hafen von Beirut nichts. Es bleibt unklar, wie die Armee die Behauptungen einfach abtun kann, ohne die Bilder und Videos, die online zirkulieren, zu prüfen. Stattdessen streitet das Militär die Existenz der Tunnel ab. Dabei zeigte Sky News die Decke eines unterirdischen Raumes und erklärte, dass manche Personen hoffen, dass ihre Angehörigen die Explosion in den Tunneln möglicherweise überlebt haben. In dem am Sonntag von Sky News veröffentlichten Bericht hieß es, Menschen seien dabei, vor Ort zu graben und nach Überlebenden zu suchen. Sie wüssten, dass es ein Labyrinth an unterirdischen Räumen gibt und hätten den Eingang zu einem davon gefunden. (Jerusalem Post, VFI News)