Artikel 9 von 18

Israel liegt im OECD-Vergleich in Sachen Bildung für Kleinkinder auf den letzten Plätzen

Wenn man durch die Straßen von Israel spaziert, sieht man fast überall Mütter mit mehreren Kindern. Es ist kein Geheimnis, dass Israel eine höhere Geburtenrate als andere Länder hat. Zuletzt zeigte dies eine im Jahr 2019 vom Taub Center für Sozialpolitik in Israel durchführte Studie. In diese flossen verschiedene Themen ein, wie zum Beispiel die Qualität des Mutterschutzes; der Prozentsatz von Müttern, die arbeiten, obwohl sie kleine Kinder haben; der Anteil an kleinen Kindergartenkindern in Israel und die Qualität ihrer Umgebung in solchen Kindertagesstätten. Schon beim Verhältnis der Anzahl der Kinder zur Anzahl der Betreuer liegt Israel auf den untersten Plätzen. Sowohl in hebräisch- als auch in arabischsprachigen Kindergärten sind es 50 % mehr Kinder und 23 % weniger Mitarbeiter als in anderen Ländern, die an der TALIS-Umfrage teilnahmen. Doch obwohl Israel die letzten Plätze belegt, haben 95 % der israelischen Betreuer sowie 70 % ihrer Helfer einen höheren Abschluss; in anderen OECD-Ländern waren es nur 25 % der Helfer. (Jerusalem Post, VFI News)