Artikel 8 von 18

Israelische Firma trägt 60 Millionen Euro für Analysegerät für Blut zusammen

Die israelische Firma Sight Diagnostics (SD) teilte jetzt mit, dass sie umgerechnet rund 60 Millionen Euro an privaten Kapital zusammengetragen hat, um den Verkauf von tragbaren Geräten zur Blutanalyse zu erweitern und die Forschung und Entwicklung zu unterstützen. Die Firmen Koch Disruptive Technologies und Longliv Ventures, welche zur CK Hutchison-Gruppe gehört, sowie das israelische Unternehmen OurCrowd nahmen an dieser Runde teil und verhalfen SD so zu mehr Kapital. Insgesamt stehen der Firma nun rund 104 Millionen Euro zur Verfügung. Mit den Mitteln werden das kommerzielle Geschäft und die Forschung und Entwicklung ausgebaut, damit neue Krankheiten ebenso erforscht werden können wie Faktoren im Blut, die den Krankheitsverlauf bei Covid-19 beeinflussen. SD arbeitet zur Unterstützung von unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Therapien auch mit Arzneimittelkonzernen wie Pfizer. Gleich zu Beginn der Pandemie ließ SD sein Analysegerät in Kliniken im Kampf gegen Covid-19 einsetzen, darunter auch im Medizinischen Zentrum Scheba im Stadtteil Tel Hashomer von Tel Aviv. (Jerusalem Post, VFI News)