Artikel 7 von 10

Israel will Judäa und Samaria verwalten

Der Minister für Siedlungsangelegenheiten Tzachi Hanegbi kündigte am 25.11. in einer Plenumssitzung in der Knesset an, er würde sich dafür stark machen, die „Außenposten“ in Judäa und Samaria ordentlich zu regieren – und zwar in Abstimmung mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Michael Biton. „Wir haben zusammen beschlossen, eine Resolution zu formulieren, damit die Regierung alle rechtlichen Schritte hin zur ordentlichen Verwaltung der neuen Siedlungen unterstützt. Ich bin überzeugt, dass die Regierung dieses Thema sehr ernst nehmen und genau prüfen wird“, so Hanegbi. „Ich danke den Mitgliedern der Knesset, die diese Sache zur Sprache gebracht haben. Die Mobilisierung von vielen Kräften, die zur Verwaltung der neuen Siedlungen führen wird, sollte begrüßt werden. Nachdem diese Pioniere nun bereits 20 Jahre lang für uns gearbeitet haben, ist es Zeit, dass wir für sie tätig werden“, fügte er hinzu. (INN, VFI News)