Artikel 3 von 13

Arabische Hausbesetzer verursachen Schäden an Ausgrabungsstätte

In der Nähe von Hermesch im nördlichen Samaria befindet sich ein registrierter archäologischer Standort namens Khirbet Parsin. Dieser Name stammt von Peres, einem Nachkommen von Manasse und ist kombiniert mit dem Namen Kfar Parschai aus dem Talmud, das heißt den sehr bedeutenden Schriftwerken des Judentums. Die Überreste einer historischen Siedlung wurden dort entdeckt, darunter eine Mikwe (ein rituelles Bad), Grabhöhlen und komplexe unterirdische Systeme aus der Zeit des Zweiten Tempels ebenso wie imposante Gebäude aus der Zeit des Osmanischen Reiches. Leider stehen auch diese wichtigen Relikte nun auf der Liste der beschädigten oder zerstörten Funde der Altertumsbehörde, denn vor zirka zweieinhalb Monaten ließ sich ein Araber illegal dort nieder, zog einfach mit seiner Familie in die Gebäude ein, fing an zu bauen und verursachte so Schäden an den archäologisch wertvollen Funden, die ein Zeugnis für die jahrtausendealte Geschichte waren. (INN, VFI News)

Betet für den Schutz historischer Funde. – Psalm 102,15