Artikel 7 von 9

Weitere Hetze durch die PA

Dieser Tage erklärte die Nichtregierungsorganisation Palestinian Media Watch (PMW), die PA hätte die im März 2020 von ihr als Gehälter an Terroristen gezahlten Gelder benutzen können, um 387.143 Corona-Testkits oder 465 Beatmungsgeräte zu kaufen. In einem Beitrag auf der Homepage der PA hieß es: „Da sich die Räder der Produktion, von Import und Konsum nicht mehr drehen, wird es beim Einkommen der PA einen Einbruch von mehr als 50 % geben. Internationale Hilfsgelder werden sinken, da die Welt eine Krise erlebt. Darum werden wir mit einem bescheideneren Notbudget arbeiten.“ Laut der Medienüberwachungsorganisation PMW wurden medizinisches und Sicherheitspersonal als erstes für den Monat März 2020 bezahlt; an 2. Stelle stehen die verurteilten, im Gefängnis sitzenden Terroristen und die Familien der „Märtyrer“, das heißt der Terroristen, die ums Leben kamen, als sie Terroranschläge gegen unschuldige Israelis verübten. Obwohl Israel mit der PA im Kampf gegen Corona zusammenarbeitet, gibt die PA Erklärungen ab, in denen sie Israel mit dem tödlichen Virus selbst vergleicht. Wochenlang verlor die PA ein Wort darüber, dass Israel den Palästinensern half. In einem Leitartikel wurde Israel mit allen Viren in der Natur vergleichen, wobei der jüdische Staat laut der PA noch gefährlicher sei. Unterdessen sind 63 % aller Bürger der Meinung, Israel sollte den Palästinensern während Corona helfen. Dies ging aus einer Studie des Truman-Instituts für Frieden an der Hebräischen Universität hervor. An der Umfrage hatten Araber und Juden, religiös und nichtreligiöse Menschen aller Altersgruppen teilgenommen. (VFI News)

„Weil er nicht gedachte, Güte zu üben, und verfolgte den elenden und armen Mann, und den, der verzagten Herzens war, um ihn zu töten. Und er liebte den Fluch... Und er hatte kein Gefallen an Segen.“ – Psalm 109,16-17