Artikel 7 von 10

Jüdische Astronautin könnte als 1. Frau auf dem Mond landen

Seit die Astronautin Jessica Meir im April von der internationalen Raumstation wieder auf die Erde zurückkehrte, musste sie wie andere Menschen viel Zeit drinnen verbringen. Zahlreiche Menschen haben in dieser Zeit vielleicht von künftigen Reisen geträumt, während Meir ihre sehr eigenen Pläne schmiedet. Sie will auf dem Mond spazieren gehen. Das ist kein Hirngespinst. Meir war als 4. jüdische Frau (und als 15. Person jüdischen Glaubens) im Weltall und hat einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, weil sie zusammen mit Christina Koch einen ersten Weltraumgang ohne Männer unternahm, der 7 Stunden und 17 Minuten dauerte. Das war am 18.10.2019. Kurze Zeit später wiederholten die beiden Frauen dies. (Jerusalem Post, VFI News)