Artikel 7 von 10

Höchster Pegel im See Genezareth seit 27 Jahren

Der See von Galiläa wies Anfang August 2020 den höchsten Wasserspiegel seit August 1993 auf. Dem Wasseramt zufolge liegt er derzeit bei -209,39 m, d. h. 59 cm unter der oberen „Roten Linie“. Das bedeutet, der See ist praktisch voll. Seit dem letzten Monat hat er 25 cm verloren. Anfang August 1993 lag der Pegel bei 209,01 m unter dem Meeresspiegel. Die kostenlose hebräische Tageszeitung Israel Hayom schrieb, der Pegel vom Toten Meer läge bei -434,72 m. Er war letzten Monat um 13 cm bzw. seit Anfang des hydrologischen Jahres um 55 cm gesunken. Im gleichen Zeitrahmen des Vorjahres sank der Pegel im Toten Meer um 16 cm. Im April wies der See von Genezareth einen Pegel von 20 cm unter dem möglichen Höchststand auf. Deswegen war sogar die Öffnung des Degania-Damms diskutiert worden. (INN, VFI News)

Danke, Herr, für Regen!