Artikel 4 von 10

Israelis in der Nähe der Grenze haben keinen Zugang zu Schutzräumen

Vier Jahre nach dem ersten staatlichen Bericht darüber, ob die Heimatfront auf Raketenangriffe vorbereitet ist, haben Millionen von israelischen Bürgern keinen adäquaten Schutz für ihr Zuhause. Hinzu kommt, dass die Pläne zur Evakuierung der Bevölkerung nicht fertig sind. Wie aus dem neuen Prüfbericht weiter hervorgeht, sind von September 2000 bis September 2019 rund 21.000 Mörsergranaten und Raketen auf Israel abgefeuert worden. In einem künftigen Krieg werden es wahrscheinlich Zehntausende von Raketen und anderen Geschossen sein. Doch laut der aktuellen Einschätzung haben rund 2,6 Millionen Einwohner (d. h. 28 %) keinen Schutz in der Nähe ihrer Häuser. Von den 12.601 öffentlichen Schutzräumen wurden 2.494 (20 %) als mangelhaft eingeschätzt. Der Verteidigungsapparat würde notwendige Teile der Infrastruktur nicht ausreichend schützen können. Ein Plan müsse erarbeitet und die Mittel für dessen Umsetzung zur Verfügung gestellt werden, so der Bericht. (Jerusalem Post, VFI News)

„Gott ist meine starke Festung, und Er lenkt vollkommen meinen Weg.“ – 2. Samuel 22,33