Artikel 5 von 10

Juden hören die Einladung, in die Arche zu kommen

Im April 2020 trafen 455 Einreiseanträge beim israelischen Amt für Einwanderung („Alija“) ein. Im Vorjahreszeitraum waren es 302. Zusätzlich luden sich 642 Personen ihre Einreiseunterlagen herunter, um sich auf ihre Alija vorzubereiten. Im April 2019 waren es 417 Downloads. Am Montag, den 4.5.2020 trafen 18 neue Einwanderer („Olim“) am Ben Gurion-Flughafen in. Sie gehörten zu einer Gruppe, die mit der Organisation Nefesh B’Nefesh gemeinsam geflogen waren. Nefesh B’Nefesh hatte dafür mit dem Einwanderungsministerium zusammengearbeitet. Die Olim trafen zu einer Zeit ein, in der das Interesse, nach Israel zu ziehen, unter Juden in Nordamerika wächst. Die neuen Einwanderer kamen sofort für die nächsten zwei Wochen in einem Quarantäne-Hotel unter. Dies schreibt die israelische Regierung derzeit für Neuankömmlinge im Land vor. Die Olim stammen aus New York, New Jersey, Ohio, Georgia, Pennsylvania, Florida und Illinois; sie werden in Jerusalem, Tel Aviv, Beit Schemesch, Ramat Gan und Jaffa leben. (VFI)

Bitte betet für die Olim in Israel. Mögen sie sich schnell an den Lebensstil gewöhnen, sich guter Gesundheit erfreuen und dringend nötige Arbeitsstellen finden. „Fürchte dich nicht, denn Ich bin mit dir; schau nicht ängstlich umher, denn Ich bin dein Gott; Ich stärke dich, ja, Ich helfe dir, ja, Ich stütze dich mit der Rechten Meiner Gerechtigkeit.“ – Jesaja 41,10