Artikel 4 von 11

Synagogen in New York und Bahrain gedenken der Reichspogromnacht gemeinsam

Die Hampton-Synagoge in New York und die Synagoge von Bahrain werden sich gemeinsam an der Kampagne „Es werde Licht“, einem Marsch der Lebenden, beteiligen. Es ist ein historischer Akt der Solidarität. (Synagogen weltweit werden ihre Gebäude anleuchten, um der Reichspogromnacht am 9.11. zu gedenken.) Beide Synagogen beteiligen sich, weil sie verdeutlichen wollen, dass sie gegen Antisemitismus, Rassismus, Hass und Intoleranz kämpfen. „Als einzige einheimische jüdische Gemeinde in der Golfregion ist dies von besonderer Bedeutung. Es hat Auswirkungen, wenn sich die Synagoge von Manama mit uns eins macht“, so der Mitbegründer der Hampton-Synagoge, Rabbi Marc Schneier. Weiter sagt er: „Es ist viel mehr als nur ein symbolischer Akt. Es ist wirklich eine Gelegenheit für die Juden von Bahrain, sich ihren Glaubensbrüdern bei diesem weltweiten Akt des Gedenkens anzuschließen. Die Reichspogromnacht erinnert an die Zerstörung der jüdischen Gemeinden – und heute stellt die Gemeinde von Bahrain das genaue Gegenteil dar: Sie ist dabei, ihre Synagoge zu verschönern und die Gemeinde wachsen zu lasen.“ (INN, VFI News)

Bitte betet, dass der Schrecken des Holocausts nie in Vergessenheit gerät damit er sich nie wiederholt.