VFI News 27. Dezember 2019

DEUTSCHE POLITIKER FORDERN VERBOT VON HISB-ALLAH-AKTIVITÄTEN

„Denn es hat Mazedonien und Achaja wohlgefallen, eine gewisse Beisteuer zu leisten für die Dürftigen unter den Heiligen, die in Jerusalem sind.“  –Römer 15,26-27

Die Hisb-Allah ist eine politische Gruppe mit einem Terrorflügel, der die schiitischen Moslems im Libanon repräsentiert und enge Beziehungen zum Iran pflegt. Am Donnerstag, den 19.12.2019 riefen deutsche Politiker dazu auf, dass alle Aktivitäten der Hisb-Allah, einschließlich Spendenkampagnen, in Deutschland verboten werden. Außerdem solle die Bundesregierung andere europäische Länder aufrufen, solche politischen Organisationen nicht von ihren antiisraelischen Terroristenflügeln zu trennen, die in Europa zumeist bereits verboten worden sind. CSU-Sprecher Mathias Middelberg erklärte: „Es ist inakzeptabel, dass die Hisb-Allah im Nahen Osten gegen Israel einen Terrorkrieg führt, der durch kriminelle Aktivitäten weltweit finanziert wird. Angesichts der besonderen Verantwortung Deutschlands gegenüber Israel rufen wir die Regierung auf, alle Aktivitäten der Hisb-Allah in Deutschland zu verbieten. Man muss aufhören, den politischen und militärischen Arm zu trennen. Die Hisb-Allah als Ganzes müsste in Europa auf die Liste der terroristischen Organisationen gesetzt werden“, sagte er. Die EU stuft nur den militärischen, nicht aber den politischen Arm der Hisb-Allah als Terrorgruppe ein. Allerdings sehen die Niederlande und das Vereinigte Königreich die Hisb-Allah genauso als Terrororganisation an wie auch die USA, Kanada, Israel und sogar die Arabische Liga. Der israelische Außenminister Israel Katz sagte: „Die Resolution des Bundestages ist ein wichtiger Schritt im internationalen Kampf gegen Terrorismus, insbesondere gegen die Terrororganisation Hisb-Allah und den Iran, der sie finanziert."(VFI News) 

„Lass beschämt und zuschanden werden, die nach meinem Leben trachten; lass zurückweichen und mit Scham bedeckt werden, die Übles gegen mich ersinnen!“ – Psalm 35,4

WINTERWETTER

Am Mittwoch, den 25.12.2019 gab es in Israel den ersten Schnee in dieser Saison. Am nächsten Tag gab es Überflutungen, als heftiger Regen und Wind über das Land brausten. Am Donnerstagvormittag begann es auf dem Berg Hermon zu schneien; die Temperaturen lagen bei 0°C. Der See Genezareth soll innerhalb von 24 Stunden um 6 cm gestiegen sein. Bis vor diesem Regenwetter war im Norden Israels nur die Hälfte des durchschnittlichen Niederschlags gefallen. Seither liegt der Prozentsatz aber bei 110 %. Laut Vorhersage bis Samstag bleiben die Temperaturen im Keller, es gibt wieder Starkregen und heftige Böen. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft; die Bevölkerung müsse mit Straßensperren rechnen und solle niedrig gelegene Gegenden vermeiden. (VFI News)

TRUMP KRITISIERT CHRISTLICHE ZEITSCHRIFT

Die US-amerikanische, evangelikale Zeitschrift „Christianity Today“, forderte am Donnerstag, den 19.12.2019, die Amtsenthebung von Donald Trump, nachdem es im Kongress eine Abstimmung dazu gegeben hatte. Der Präsident kritisierte die Zeitschrift am nächsten Tag heftig. In einem Leitartikel war zu lesen gewesen, er solle des Amtes enthoben werden, weil sein ‚moralisches Verhalten’ besudelt sei. Auf Twitter schrieb Trump, dass die vom verstorbenen Billy Graham gegründete Zeitschrift einen ungläubigen radikalen Linken vorziehe, der ihnen die Religionsfreiheit und ihre Waffen wegnehmen will, als Trump. Der Zeitschrift ginge es schlecht und sie habe seit Jahren nichts mehr mit der Familie von Billy Graham zu tun. Einige der stärksten evangelikalen Befürworter von Trump, darunter Grahams Sohn, eilten Trump zu Seite. Franklin Graham, der die Organisation nun leitet, schrieb auf Twitter, sein Vater wäre von der Zeitschrift enttäuscht. Er fügte hinzu, nach der Veröffentlichung des Artikels halte er es für nötig, mitzuteilen, dass sein im Februar 2018 verstorbener Vater, der viele Präsidenten beraten hatten, für Trump gestimmt hatte. Der Präsident dankte ihm für diese Mitteilung. Graham sagte gegenüber den Medien, Christianity Today „steht für die meiner Meinung nach linke Elite unter den Evangelikalen. Diese repräsentierten bibeltreue Evangelikale definitivnicht.“ Auf Facebook schrieb er: „Hat Präsident Trump gesündigt? Ja, natürlich – so wie alle Präsidenten vor ihm und wie wir alle hier ohne eine einzige Ausnahme.“ (VFI News)

„Als sie aber fortfuhren, Ihn zu fragen, richtete Er sich auf und sprach zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe zuerst den Stein auf sie.“ – Johannes 8,7

TÜRKEI WIRD ZUM BRUTKASTEN FÜR HAMAS-AKTIVITÄTEN GEGEN ISRAEL

Die israelisch-türkischen Beziehungen begannen formell im März 1949, wobei die Türkei das erste, mehrheitlich moslemische Land war, dass den Staat Israel anerkannt hat. So war die Türkei jahrzehntelang der engste Verbündete des jüdischen Staates im Nahen Osten. Seit allerdings 2002 der islamistisch eingestellte Recep Tayyip Erdogan das politische Ruder übernahm, sind die diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und der Türkei stetig schlechter geworden. In den britischen Medien hieß es letzte Woche, die Türkei erlaube es ranghohen Terroristen der Hamas, von Istanbul aus Angriffe gegen Israel zu planen. Der britischen TageszeitungThe Telegraphliegen Transkripte von Verhören der israelischen Polizei vor, aus denen hervorgeht, dass ranghohe Hamas-Mitglieder die größte Stadt der Türkei benutzen, um von dort aus Angriffe gegen Jerusalem, Judäa und Samaria zu dirigieren, wie zum Beispiel der Attentatsversuch auf den Bürgermeister Jerusalems dieses Jahr. Erdogan ignoriert die Bitten aus Israel, die Hamas daran zu hindern, die Türkei als Sprungbrett für Terroranschläge im jüdischen Staat zu nutzen. Stattdessen erlaubt der türkische Staatschef der islamistischen Gruppe eine ständige Präsenz in dem Staat mit 80 Millionen Menschen. Laut ägyptischen und israelischen Geheimdienstinformationen verlagerten allein im letzten Jahr ein Dutzend hochrangige Hamas-Mitglieder ihre Büros in die Türkei. Präsident Erdogans Unterstützung für die Hamas allein ist schon ein Akt der Aggression gegen Israel. Im Jahr 2015 versprach die Türkei, die Hamas daran zu hindern, von türkischem Gebiet aus Anschläge zu planen, hat sich aber nie daran gehalten. (VFI News)

US-STUDIE: AMNESTIE INTERNATIONAL IST HOCHGRADIG ANTISEMITISCH

Amnesty International (AI) beschreibt sich selbst als globale Organisation mit Millionen von Mitgliedern und Freunde, „die Menschenrechte für alle Personen fordern – egal wer und wo sie sind.“ Doch diese Woche wurde ein Bericht von einer jüdischen Menschenrechtsorganisation im Vereinigten Königreich veröffentlicht, wonach es innerhalb von Amnesty viele Vorurteile und Rassismus gibt. Der britische Experte für Antisemitismus David Collier erklärte, dass eine solche Einstellung gegen Israel und das jüdische Volk die internationale Gruppe von ihrer ursprünglichen Mission abhalte. In der Studie wird behauptet, dass AI als Organisation zu einem Werkzeug wurde, durch das Judenhass verbreitet wird und Ziele verfolgt werden, die denen der BDS-Bewegung entsprechen. Collier zufolge wird eine kontroverse Maßnahme in Indien Aufmerksamkeit auf sich ziehen; verfolgte Christen werden offenkundig ignoriert; Anschläge auf Israel stehen ganz oben auf der Liste; Pakistan kann zum Beispiel Oppositionelle einfach verschwinden lassen und AI schenkt dem keinerlei Aufmerksamkeit. Die Aktivitäten von AI seien von Natur aus rassistisch. Wenn sie gegen Israel gerichtet sind, könne dies in der Summe eindeutig als Antisemitismus gewertet werden, so Collier. Er fuhr fort, AI stelle wissentlich antiisraelische Personen, die offen für BDS sind, für ihre Aktivitäten ein, wenn es um den arabisch-israelischen Konflikt geht. So etabliere IA eine voreingenommene Meinung gegen Israel. Collier behauptet zudem, dass die Organisation sogar Leute einstellt, die Terror gegen den Staat Israel öffentlich unterstützen. Der Titel der auf Englisch verfassten Studie lautet „Amnesty International, From Bias to Obsession“ (zu Deutsch: AI – von Befangenheit bis zur Besessenheit). Die britischen Strafverfolgungsbehörden werden die Studie prüfen, um festzustellen, ob AI gegen britisches Recht verstößt.(VFI News) 

Bitte betet weiter für Israel und dass Juden überall vor den teuflischen Mächten des Hasses und des Bösen bewahrt bleiben. Betet, dass Organisationen, die antisemitisch und antiisraelisch sind, aufgedeckt werden, Spender und Anerkennung verlieren, bis sie ihren Judenhass abstellen.

CHRISTEN FLIEHEN VOR VERFOLGUNG DURCH DIE HAMAS

Vor 2007 gab es zirka 3.500 Christen im Gaza-Streifen. Jetzt sind es kaum 1.300; manche spekulieren sogar, dass es nur noch 500 sind. Ein Christ, der aus den von der Terrororganisation Hamas kontrollierten Gebieten geflohen war, lebt nun seit Jahren in Nazareth auf der Straße. Kamal Tarazi, 60, erklärte gegenüber Journalisten, er bleibe lieber da, als in den Gaza-Streifen zurückzukehren, wo er sein ganzes Leben verbracht hatte. Er sagte, seit die Hamas im Jahr 2007 die Kontrolle übernahm, verfolge sie Christen, ruiniere Kirchen und zwinge Christen zum Islam zu konvertieren. Nachdem er zwei Monate in einem Hamas-Gefängnis verbracht hatte, stellte Tarazi nach seiner Entlassung sogleich einen Antrag, um nach Bethlehem reisen zu können, wo er an den religiösen Feierlichkeiten zu Weihnachten teilnehmen wollte. Sobald er in Judäa und Samaria ankam, entschied er, nie mehr in de PA-Gebiete zurückzukehren. (VFI News)

MIGRÄNE LINDERN

Die israelische Firma Theranica hat in medizinisches Gerät mit dem Namen Nerivio zur die Behandlung von akuter Migräne entwickelt. Es wird am Oberarm getragen. Wenn eine Migräne einsetzt, stimuliert es die Nervenbahnen des Körpers mit übers Handy kontrollierten elektronischen Impulsen. Alon Ironi, der Chef von Theranica, sagte: „Es hat sich gezeigt, dass wenn man die natürliche Reaktion des Gehirns auf die Schmerzen nutzt, dies eine kostengünstige, medikamentenlose, nichtinvasive Alterative zur medikamentösen Behandlung ist.“ Das Gerät ist in den USA zugelassen und kann dort verschrieben werden. Ab April 2020 wird dies auch in Israel der Fall sein, so die Firma. (VFI News)

EINE BESONDERE SPENDE FÜR JERUSALEM

Das Jahr 2019 geht zu Ende und wir wollen allen danken, die dieses Jahr großzügig gegeben haben. Wir hätten Bedürftige in Israel nicht ohne euch Unterstützung segnen können. Wenn ihr die Gelegenheit wahrnehmen wollt, Israel noch vor dem Jahresende zu segnen, könnt ihr noch bis zum 31.12. tun und dafür einen Spendenbescheid für 2019 bekommen. Danke für eure Großherzigkeit, mit der ihr VfI so treu befähigt, Hoffnung und praktische Hilfen weiterzugeben – jetzt und auch 2020. Herzlichen Dank!